Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
AKBC: Volles Programm für 2014

Boxen/Kickboxen AKBC: Volles Programm für 2014

Eine WM, zweimal DM im Kickboxen und auch noch die Box-Landesmeisterschaften im Nachwuchsbereich - für den AKBC Wolfsburg soll 2014 ein veranstaltungsreiches Jahr werden.

Voriger Artikel
VfL: Erst die Kür, dann die Pflicht
Nächster Artikel
Schlitte siegt für Deutschland

Sie spielen in den Planungen für 2014 eine große Rolle: Mit den Kickboxern Artur Reis (l.) und Patrick Wojcicki (r.) hat AKBC-Präsident Antonino Spatola einiges vor.

Quelle: Photowerk (he)

Antonino Spatola ist ein rühriger Vereinspräsident und Trainer, bringt seit Jahren Spitzen-Kampfsportler wie den Olympia-Teilnehmer im Boxen, Patrick Wojcicki, oder Kickbox-Weltmeister Artur Reis hervor. In diesem Jahr kamen Veranstaltungen bei den Wolfsburgern allerdings etwas kurz, deshalb sind für das kommende Jahr eine ganze Reihe von Veranstaltungen geplant: Das Highlight soll die Kickbox-DM im Juli werden, bis zu 400 Teilnehmer werden erwartet - wenn der AKBC am 4. Januar den Zuschlag für sein Konzept mit Abend-Gala in CongressPark oder Eis-Arena erhält (WAZ berichtete). Auch die Titelverteidigung von WAKO-Pro-Champ Artur Reis in Frankreich wird mit der Vorbereitung ein großer Aufwand.

Doch Spatola hat weitere Pläne: Box-Nachwuchshoffnung Dominik Hirsch soll bei den Landesmeisterschaften der Jugend und Schüler kämpfen - am 15. März, am liebsten in Wolfsburg. Kurz danach soll Wojcicki als Kickboxer den DM-Titel der WAKO-Pro holen. In Munster allerdings ist Spatola bei der Organisation beteiligt. Und: Gewinnt Wojcicki, plant Spatola einen WM-Fight in Wolfsburg.

Warum sich Spatola den ganzen Stress mit vielleicht drei Groß-Events antut? „Wir sind ein Verein, der für die Sportler da ist und müssen sie auch beschäftigen.“ Und das mit einem noch nie dagewesenen Aufwand...

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel