Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
AKBC-Quartett freut sich auf EM

Kickboxen AKBC-Quartett freut sich auf EM

Eigentlich ist Ferienzeit beim AKBC Wolfsburg, die Athleten sollen sich von den für den Klub überaus erfolgreichen Monaten des Jahres etwas erholen. Doch das gilt nicht für alle Kämpfer des Vereins.

Voriger Artikel
VfL A-Jugend gewinnt Weifang-Cup in China
Nächster Artikel
Jörg Bronold holt sich DM-Silber in Celle

In der Kampfkleidung des Nationalteams: (v. l.) Nicolas Piekarski, Stella Treibert, Meikel Vottchel und Nicole Strak vom AKBC.

Denn vier Nachwuchs-Kickboxer haben sich für die Jugend- und Junioren-Europameisterschaften vom 22. bis zum 30. August in San Sebastian (Spanien) qualifiziert und wollen auch dort für Furore sorgen.

Mit dabei sind Nicolas Piekarski (bis 63 Kilogramm/Junioren-Vollkontakt), Stella Treibert (bis 60 kg), Nicole Strak (bis 50 kg) und Meikel Vottchel (bis 42 kg/alle Jugend-Leichtkontakt). Alle vier haben sich das Ticket für die Kontinentalspiele mit dem Erreichen des deutschen Meistertitels gesichert.

Die Ausstattung mit der Kampfkleidung der Nationalmannschaft dürfte die Vorfreude bei dem Wolfsburger Quartett kürzlich noch einmal gesteigert haben. „Die letzten zwei Wochen vor der Abfahrt am 21. August steigen wir intensiv in das Technik- und Taktiktraining ein“, schildert AKBC-Trainer Antonino Spatola, der seinen Sportlern auch in Spanien beistehen wird. Noch geht’s um die Grundlagen - und die legt jeder Einzelne noch allein.

Mit dem dann geleistetem Pensum sieht Spatola seinen Kickbox-Nachwuchs gut gerüstet, um auch auf europäischer Ebene zu bestehen: „Es kommt natürlich immer auch auf die Auslosung an, aber grundsätzlich haben alle ihre Klasse schon nachgewiesen und können auch EM-Medaillen für Wolfsburg holen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg