Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
AKBC: Erfolgreicher Irland-Trip, Weltcup-Sieg für Artur Reis!

Kickboxen AKBC: Erfolgreicher Irland-Trip, Weltcup-Sieg für Artur Reis!

Ein Weltcup-Titel für den AKBC Wolfsburg! Der Irland-Trip der niedersächsischen Kickboxer nach Irland war ein voller Erfolg. Artur Reis sicherte sich in Dublin in einem rein niedersächsischen Finale im Limit bis 81 Kilogramm den Sieg.

Voriger Artikel
Goeßling und Popp treffen
Nächster Artikel
Trubel in Wolfenbüttel: Vorsfelde lässt das kalt

Zufriedene Gesichter: Artur Reis (2. v. r.) bejubelte den Weltcup-Sieg, die AKBC-Trainer Antonino (l.) und Antony Spatola (r.) freuen sich mit.

Auf dem Weg ins Finale besiegte Reis dabei gleich zwei Lokalmatadore, bekam es dann im entscheidenden Duell mit Viktor Fröhlich aus Munster zu tun - und setzte sich auch hier durch.

Bedeutend unglücklicher liefen die Irish Open für Mittelgewichtler Patrick Wojcicki, Wolfsburgs Box-Olympia-Starter 2012 in London. Der 22-Jährige hatte Los-Pech, traf gleich in der ersten Runde auf den US-Amerikaner Nathan Key. Der Vize-Weltmeister und spätere Turniersieger gewann mit 3:0 nach Punkten - Wojcicki, eigentlich in guter Verfassung, war damit schon frühzeitig raus.

Gute Leistungen - allerdings in einem riesengroßen Teilnehmerfeld - zeigten die Nachwuchs-Kickboxer des Flexx-BC Isenbüttel: Ramadan Siala feierte zwei Siege, ehe im Viertelfinale der Jugend bis 69 Kilogramm gegen den Briten Patryk Ulikowski Schluss war. Flexx-Athlet Suleyman Kocabayraktar erging‘s genauso wie Siala, er sicherte sich den fünften Platz. Leistungsmäßig fiel Isenbüttels Patmann Omarkhel etwas ab, er schied gleich in der ersten Runde aus.

„Ansonsten können wir sehr zufrieden sein“, freute sich Coach und Tour-Organisator Antonino Spatola vom AKBC.

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel