Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
7:2! Jahn trotzt den Hiobsbotschaften

Tennis-Oberliga Herren 7:2! Jahn trotzt den Hiobsbotschaften

Der Topspieler und die beiden Neuzugänge nicht dabei, dazu zwei Tennis-Asse mit Rückenproblemen - der Oberliga-Start lief für Aufsteiger TV Jahn zunächst wenig verheißungsvoll. „Man musste Böses befürchten“, sagte Wolfsburgs Trainer Milan Pesicka. Weil es dann aber immer besser wurde, gab‘s am Ende ein überraschendes 7:2 beim TV Sparta 87 Nordhorn.

Voriger Artikel
1:2 im Topspiel! Reislingen ist sauer auf den Schiri
Nächster Artikel
Aufstieg: Die PBSG ist jetzt Zweitligist

Ein Auftakt nach Maß: Der TV Jahn Wolfsburg gewann in Nordhorn mit 7:2, Youngster Enrico Warzecha steuerte für den Oberliga-Aufsteiger zwei Punkte bei.

Quelle: Britta Schulze

„Im Vorfeld hatte ich einen 5:4-Sieg für ein Traumergebnis gehalten“, so der Coach. Zumal sein Sohn Marek, die Nummer 1, ebenso noch in den USA weilte wie Daniel Armengol, mit Ondrej Dusek (Muttermal-OP) auch der zweite Neue fehlte. Milan Pesicka: „Wir hatten eine ziemlich junge Truppe am Start.“

Und zwei der Youngster sorgten gleich für Hiobsbotschaften - Kapitän Julius Henneke gab im Einzel auf, Erik Patorra beendete sein Match unter Schmerzen. „Das hat sich gar nicht gut angehört“, so Milan Pesicka, der selbst in Wolfsburg spielte, mit seinen Schützlingen aber in ständigem Telefonkontakt stand.

Und die hatten immer bessere Nachrichten für ihren Trainer. Petr Vanicek, Florian Pilz und Niklas Schulz siegten souverän, Enrico Warzecha holte in einer dramatischen Partie (10:7 im Match-Tiebreak) den vierten Zähler. Im Doppel waren die Gäste dann gar nicht mehr zu knacken, auch Henneke/Patorra bissen sich durch. „Toll, was die Jungs geleistet haben“, lobte Milan Pesicka sein Team. Er warnte aber auch: „Wir dürfen jetzt nicht nachlassen, ein Sieg reicht noch nicht zum Klassenerhalt.“

Ergebnisse, Einzel: Christian Niehaus - PETR VANICEK 4:6, 3:6; Thomas Abrams - JULIUS HENNEKE, Aufg. HENNEKE bei 4:1; Kai Rieke - ERIK PATORRA 6:4, 6:0; Frederik Faste - FLORIAN PILZ 3:6, 2:6; Marcel Biester - ENRICO WARZECHA 6:1, 2:6, 7:10; Constantin Klose - NIKLAS SCHULZ 0:6, 0:6; Doppel : Niehaus/Abrams - HENNEKE/PATORRA 4:6, 6:2, 6:10; Rieke/Faste - VANICEK/WARZECHA 3:6, 1:6; Alexander Tigges/Biester - PILZ/SCHULZ 4:6, 3:6.

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tennis Landesligen
Das war zu wenig: Gifhorns Sebastian Lange gewann zwar sein Einzel, am Ende gab‘s gegen Havelse aber ein 2:4.

Starker Start für das vermeintlich schwache Geschlecht: Die Damen des TV Jahn Wolfsburg und des TC Grün-Weiß feierten in der Tennis-Landesliga zum Auftakt Auswärtssiege. Gifhorns Herren enttäuschten indes bei ihrem ersten Auftritt.

mehr