Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
6:8! Bittere Heimpleite bei Vorsfeldes Bundesliga-Debüt

Judo: Bundesliga der Frauen 6:8! Bittere Heimpleite bei Vorsfeldes Bundesliga-Debüt

Bittere 6:8- (60:74)-Heimniederlage für das Frauenteam des MTV Vorsfelde zum Saisonauftakt der Judo-Bundesliga gegen Mitaufsteiger Brander TV: In der Sporthalle im Schulzentrum Kreuzheide konnten lediglich Fabienne Binder, Janne Ahrenhold, Jana Buschermöhle, Mandy Sonnemann sowie zweimal Vize-Europameisterin Giovanna Scoccimarro Punkte bei der Vorsfelder Erstliga-Premiere einfahren.

Voriger Artikel
3000-Meter-Rennen ist fest in Allerbütteler Hand
Nächster Artikel
Vorsfelde kämpft für Oster-Schwur

Erst geehrt, dann gewonnen: Vize-Europameisterin Giovanna Scoccimarro (o.) fuhr zwar zwei Siege ein, konnte Vorsfeldes Niederlage beim Bundesliga-Debüt aber nicht verhindern.

Quelle: Gero Gerewitz

Vorsfelde. Dabei erwischten die Schützlinge von Trainer Mario Pavlu einen guten Start. Den ersten MTV-Zähler sicherte Binder in der Klasse bis 48 Kilogramm, als sie ihre Kontrahentin im Golden Score besiegte. Danach ging vor rund 250 Fans erstmals MTV-Aushängeschild Scoccimarro (bis 78 kg) auf die Matte - und beendete ihren Kampf nach nur 2:08 Minuten, sorgte so für das 2:0. Nach der Niederlage von Natascha Jastrzemski konnte Ahrenhold (bis 57 kg) den alten Abstand wiederherstellen. Zum Ende des Hinkampfs siegte aber nur noch Buschermöhle (über 78 kg), so dass das Pavlu-Team mit einer knappen 4:3-Führung in den Rückkampf ging.

Und da lief es für den MTV nicht mehr so gut. Lediglich Scoccimarro und - als die Pleite schon feststand - Sonnemann (bis 70 kg) konnten noch punkten, am Ende stand ein 6:8 für Neuling Vorsfelde. „Ich bin trotzdem nicht unzufrieden“, so Trainer Pavlu. „Es war für uns der erste Bundesliga-Kampf, da waren wir alle doch ein wenig nervös.“

von Dieter Kracht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.