Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
5:2! Calberlah setzt trotz Abstiegs ein Ausrufezeichen gegen den SSV Vorsfelde

Fußball-Landesliga 5:2! Calberlah setzt trotz Abstiegs ein Ausrufezeichen gegen den SSV Vorsfelde

Ausrufezeichen trotz feststehenden Abstiegs! Der SV Calberlah bezwang in der Fußball-Landesliga den SSV Vorsfelde deutlich mit 5:2 (1:0) und konterte die Gäste in der zweiten Hälfte brutal aus.

Voriger Artikel
MTV: Schaulaufen, Tricks und sechs Abschiede
Nächster Artikel
Klassenerhalt ist perfekt

Auch sein Tor zum Ausgleich brachte den SSV nicht mehr ins Spiel: Christian Brilz (r.) und Vorsfelde wurden nach der Pause überrant.

Quelle: Michael Uhmeyer

Die Hausherren standen tief und arbeiteten in der eigenen Hälfte zweikampfstark und laufintensiv gegen den Ball. Vorsfelde fehlte spätestens nach dem verletzungsbedingten Wechsel von Kreativ-Akteur Christoph Gehrmann der Ideenreichtum, um Lücken zu reißen. So hatte der SSV zwar mehr Ballbesitz, spielte aber insgesamt zu träge. Völlig folgerichtig fiel dann auch der Führungstreffer für die Grün-Weißen, mit dem es auch in die Pause ging.

Danach zeigte sich ein etwas anderes Bild, da der SV mit den Orkanböen zu kämpfen hatte und vom SSV eingeschnürt wurde. Ein Fernschuss von Christian Brilz, der das 1:1 bedeutete, hätte Vorsfelde zurück ins Spiel bringen können, doch postwendend schockte SV-Stürmer Daniel Blume die Gäste mit dem 2:1 - der Genickbruch für die Vorsfelder.

Denn nun konterte Calberlah eiskalt, der eingewechselte Torben Schupetta und Marcel Hernier mit einem Doppelpack legten nach, wobei die Gastgeber noch einige Konter fahrlässig vergaben.

Das zweite SSV-Tor (ein feines Solo von Firat Basi) war nur Ergebniskosmetik - zu harmlos war das Vorsfelde-Spiel gegen ein Calberlah, das trotz feststehenden Abstiegs nochmal einen ganz starken Auftritt hingelegt hatte.

SV : Möllring - Meissner (55. Karwehl), Dragendorf, Linke, Remus - Hernier, Wagenmann - Weferling (66. Horn), J. Plagge - Ahrens, Blume (77. Schupetta).
SSV : Leiding - Brilz (69. Dziura), Berschet, Weiß, Mühe (24. Schulze) - Hilsberg, Basi - Klein, Gehrmann (32. Reimann), Soworka - Benaissa.
Tore : 1:0 (14.) J. Plagge, 1:1 (61.) Brilz, 2:1 (62.) Blume, 3:1 (78.) Hernier, 4:1 (81.) Schupetta, 4:2 (90.) Basi, 5:2 (90.+2) Hernier.

msc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Landesliga
Auch der ging nicht rein: Marko Dimitrijevic (l.) und Kästorf kamen gegen Petershütte nicht über ein 1:1 hinaus - zu wenig für den SSV, der jetzt wohl endgültig für die Bezirksliga planen muss.

Das dürfte es gewesen sein: Der SSV Kästorf spielte gestern in der Fußball-Landesliga nur 1:1 (0:0) gegen den TuSpo Petershütte, hat bei noch drei ausbleibenden Spielen sieben Punkte Rückstand auf das rettende Ufer und muss sich wohl oder übel mit dem Abstieg in die Bezirksliga anfreunden.

  • Kommentare
mehr