Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
5:1! Hehlingen schlägt Lupo II

Fußball-Kreisliga 5:1! Hehlingen schlägt Lupo II

Die Vorentscheidung im Titelrennen ist gefallen: Spitzenreiter TSV Hehlingen besiegte in der Fußball-Kreisliga Wolfsburg Verfolger Lupo/Martini II mit 5:1 und baute seinen Vorsprung auf acht Zähler (bei einem Spiel weniger) aus.

Voriger Artikel
EM-Norm! Knipphals mit Traum-Auftakt
Nächster Artikel
6:0-Sieg! ESV auf Meisterkurs

War das bereits die Entscheidung im Titelrennen der Kreisliga? Mit vollem Einsatz spielte der TSV Hehlingen (l.) auf, ließ sich auch von einem zwischenzeitlichen Ausgleich der Gäste von Lupo/Martini II nicht beirren und gewann am Ende souverän mit 5:1.

Quelle: Photowerk (bb)

TSV Wolfsburg II - WSV Wendschott 1:2 (0:2). In einer ausgeglichenen ersten Hälfte nutzten die Wendschotter ihre Chancen besser, führten deshalb mit 2:0. „In der zweiten Halbzeit hat der TSV gedrückt, hatte mehr Spielanteile“, schilderte WSV-Trainer Volker Sehm. Folgerichtig erzielten die Laagberger den Anschlusstreffer. Sehm: „Letztlich war es für uns ein Arbeitssieg.“

Tore: 0:1 (13.) Gerlach, 0:2 (31.) Gerlach, 1:2 (56.) Ezzedine.

TSV Hehlingen - Lupo/Martini II 5:1 (1:0). Lupo hatte wider Erwarten keine Unterstützung aus der ersten Herren dabei, versuchte jedoch in der Anfangsphase, gleich Druck zu machen. Nach zehn Minuten kamen die Gastgeber aber immer besser ins Spiel und hatten die besseren Chancen. Auch nach dem 1:1 ließ sich Hehlingen nicht beirren. „Wir haben einfach weitergespielt - und nach dem 2:1 lief‘s dann“, so TSV-Trainer Sven Schubert.

Tore: 1:0 (18.) Bruchmann, 1:1 (60.) Oral, 2:1 (65.) M. Wohlgemuth (Foulelfmeter), 3:1 (87.) Michalski, 4:1 (88.) Bischoff, 5:1 (90.) Bischoff.

SSV Kästorf/Warmenau - SV Nordsteimke 3:3 (2:1). „Die ersten 20 Minuten haben wir alles richtig gemacht, sind richtig dagegengegangen“, berichtete SSV-Trainer Eddy Meyer. Nach der 2:0-Führung zog sich sein Team jedoch mehr und mehr zurück. Nordsteimke nutzte das und drehte das Spiel. „Am Ende war‘s Glück, dass wir noch einen Punkt retten konnten“, so Kästorfs Coach.

Tore: 1:0 (13.) Steinberg, 2:0 (17.) Sciaraffia, 2:1 (24.) Wert, 2:2 (51.) Estevao, 2:3 (58.) Estevao, 3:3 (90.) Triebel.

FV Wespe Wolfsburg - TV Jahn Wolfsburg 4:3 (2:2). Der TV Jahn machte das Spiel, Wespe spielte abwartend. „Wir haben den Sieg den individuellen Fehlern des Gegners zu verdanken. Jahn hat uns zum Toreschießen eingeladen“, so Wespe-Coach Jim Fack, der den Sieg „glücklich“ fand.

Tore: 1:0 (12.) Bali, 1:1 (28.) Hicheri, 1:2 (35.) Do. Pisano, 2:2 (45.) Sowe, 3:2 (62.) Sowe, 3:3 (70.) Sauer, 4:3 (85.) Bali.

FSG Neindorf/Almke - Atletico Wolfsburg 5:0 (2:0). Neindorf dominierte zwar über 90 Minuten, dennoch war FSG-Coach Klaus Goertner nicht ganz zufrieden. „In der ersten Halbzeit war‘s mehr ein Sommerkick. Es gab nur wenig gute Kombinationen bei uns“, monierte er. In der zweiten Hälfte steigerte sich sein Team. Für die Italiener schwindet derweil die Hoffnung auf den Klassenerhalt. Positiv: Coach Michele Scarati verkündete, dass er in der kommenden Saison auch im Fall eines Abstiegs bleibt.

Tore: 1:0 (4.) Scharke, 2:0 (34.) Hohmann, 3:0 (46.) Hohmann, 4:0 (63.) Kruse, 5:0 (71.) Hohmann.

TSV Ehmen - TSV Heiligendorf 2:2 (1:0). Nach dem 3:7 unter der Woche gegen Hattorf wollten die Ehmer Wiedergutmachung betreiben und zeigten fußballerisch auch wieder ein anderes Gesicht. „Beide Mannschaften haben offensiv gespielt und hätten das Spiel für sich entscheiden können“, so Ehmens Spielertrainer Andreas Pfeifer, der das Unentschieden letztlich gerecht fand.

Tore: 1:0 (35.) Schulze (Eigentor), 1:1 (55.) Strey, 1:2 (85.) Strey, 2:2 (89.) Muradyan.

MTV Hattorf - TSV Sülfeld 3:1 (0:0). „Wir hatten rund 80 Prozent Ballbesitz, haben aber zu wenig aus unseren Chancen gemacht“, sagte MTV-Trainer Thomas Wagner, der gerne einen höheren Sieg seines Teams gesehen hätte.

Tore: 1:0 (53.) Hartwig (Foulelfmeter), 1:1 (57.) Kutzke, 2:1 (67.) Hartwig (Foulelfmeter), 3:1 (83.) Pufall.

isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel