Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
5:0! Lupo-Auftakt nach Maß

Fußball 5:0! Lupo-Auftakt nach Maß

Das nennt man einen Auftakt nach Maß! Die Oberliga-Fußballer von Lupo/Martini Wolfsburg fegten gestern in der ersten Runde des NFV-Pokals Gastgeber 1. SC Göttingen 05 mit 5:0 (3:0) vom Platz und zogen ins Achtelfinale ein. Überragend im Duell der Oberligisten: Andrea Rizzo.

Voriger Artikel
Stargala ohne Tränen: Abschied für VfL-Asse
Nächster Artikel
3:2-Sieg gegen Rehden: Brdaric-Einstand glückt

Sicher in der Defensive: Die Wolfsburger (v. l. Niklas Eilbrecht, Harry Pufal und Lennart Wiswe) ließen in der ersten Pokalrunde bei Ligakonkurrent Göttingen hinten nichts anbrennen.

Der Lupo-Angreifer war von den Göttingern nicht zu stoppen. Er traf erst von halbrechts aus 16 Metern, dann mit einem 17-Meter-Flachschuss von der anderen Seite. Im zweiten Durchgang war er entscheidend am 4:0 kurz nach der Pause beteiligt, das Petrus Amin besorgte – und den Schlusspunkt setzte der 20-Jährige dann wieder selbst. „Er hat einen guten Tag erwischt, hatte aber auch schon eine gute Vorbereitung gespielt“, lobte Wolfsburgs Trainer Francisco Coppi.

Ob die einseitige Cup-Partie als Gradmesser für die Liga taugt, sei dahingestellt. Wichtig aber: Lupo bestimmte von Anfang an das Geschehen, stand hinten sattelfest. „Was das Spiel wert ist, weiß ich noch nicht. Wir waren gut drin, unabhängig von Göttingen“, so Coppi. Was ihm nicht gefiel: „Zwischen der 50. und der 80. Minute haben wir etwas die Ordnung verloren.“ Angesichts des Vier-Tore-Vorsprungs zu diesem Zeitpunkt aber ein Luxusproblem.

Auf der Bank saß gestern mit Sebastian Gruhle (zuletzt VfB Oldenburg II) übrigens ein weiterer Neuzugang, den Lupo verpflichtet hat, weil Rechtsverteidiger Emanuele Flauto viel mit Verletzungen zu kämpfen hat.

Im Pokal-Achtelfinale geht‘s jetzt am 5. August (19 Uhr) gegen Regionalliga-Neuling Freie Turnerschaft Braunschweig, der sich in der vergangenen Saison als Landespokal-Finalist für den DFB-Pokal qualifiziert hatte. Coppi: „Für uns ein Wunsch-Los! Das ist ein Gegner, mit dem wir uns messen können – und auch wollen.“

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel