Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
4:2! MTV Wasbüttel gewinnt beim VfR

Fußball-Bezirksliga 4:2! MTV Wasbüttel gewinnt beim VfR

Für die einen war es ein wichtiger Erfolg gegen den Bezirksliga-Abstieg, für die anderen ein bitteres Remis in der Nachspielzeit: Die Fußballer des MTV Wasbüttel gewannen beim VfR Eintracht Nord Wolfsburg mit 4:2, der VfL Wittingen verspielte indes beim 2:2 gegen den MTV Isenbüttel spät den Sieg.

Voriger Artikel
1:0! Lupo siegt in Uphusen
Nächster Artikel
Berschets Freistöße bringen drei Punkte

Auswärtssieg im Kellerduell: In der Fußball-Bezirksliga kam der MTV Wasbüttel (r.) nach seiner 0:3-Heimpleite gegen Schlusslicht SSV Didderse nun zu einem 4:2-Erfolg beim Vorletzten VfR Eintracht Nord.

Quelle: Beate Kirchhoff

VfL Wittingen - MTV Isenbüttel 2:2 (1:1). Nach zuletzt bescheidenen Leistungen lieferten die Wittinger diesmal eine gute Vorstellung ab. Der starke André Liedtke und Patrick Gernsheimer brachten den Abstiegskandidaten zweimal in Führung. Jeweils nach Freistößen konnte allerdings André Brömel für Isenbüttel die Rückstände egalisieren. Beim ersten Mal kurz vorm Pausenpfiff, beim zweiten Mal erst spät in der Nachspielzeit. Noch bitterer für den VfL: Laut Wittingens Trainer Naim Fetahu waren beide Standards nicht berechtigt, zudem vorher bereits einige unglückliche Entscheidungen gefällt worden (siehe Interview). So sprach er von „zwei verlorenen Punkten im Abstiegskampf“. Isenbüttels Coach Rouven Lütke sah es so: „Wittingen hat gut gespielt und wir haben letztlich glücklich den Punkt geholt. Strittige Schiri-Szenen gab es aber auf beiden Seiten.“
VfL: Pörschke - Sorokin (80. Brauner), Vietze, Greve, Meyer - Lange, Rötz (85. Marcus), M. Liedtke, Heinrichs - Gernsheimer (84. Fetahu), A. Liedtke.
MTV: Strübing - Lehner, Meinecke, Hildebrandt, Knoblich (78. Okwieka) - Juknewitschius, Ebers, D. Gökkus (66. Blücher), Ö. Gökkus, Scurria - Brömel.
Tore: 1:0 (32.) A. Liedtke, 1:1 (45.) Brömel, 2:1 (60.) Gernsheimer, 2:2 (90.+3) Brömel.

VfR Eintracht Nord Wolfsburg - MTV Wasbüttel 2:4 (0:1). „Ich finde nicht so richtig Worte für das, was passiert ist“, sagte VfR-Coach Toni Arpaia, der dennoch anfügte: „Das war keine schlechte Leistung, so komisch es auch klingt.“ Den Unterschied machte die Abteilung Attacke, die Gastgeber brauchten zu viele Chancen, um den Ball im Tor unterzukriegen. Die Gäste aus Wasbüttel hingegen waren weitaus effektiver. MTV-Trainer Udo Hoffmann: „Wir wollten das 0:3 gegen den SSV Didderse vergessen machen, das ist uns gelungen.“
VfR: Güterbock - Arpaia (46. A. Ammari), Rizza, Yahmadi, Koschik - Weidig, Abdelkarim, Eckart, K. Jenkner (46. Rebai) - Mustafa, Sodrio.
MTV: Freitag - Markworth, Zaeefi, M. Altmis, Ehmling - Wöllnitz, Wiesner (67. Basaran) - Brodöhl (67. Lohmann), Boog, Wiest (79. O. Altmis) - Krasniqi.
Tore: 0:1 (27.) Krasniqi, 1:1 (54.) Koschik, 1:2 (67.) Ehmling, 1:3 (72.) Boog, 2:3 (85.) Mustafa, 2:4 (88.) Ehmling.

msc/mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Bezirksliga
Zweiter Sieg in Folge! Schlusslicht Didderse durfte dank der Tore von Chuma Christian (r. Bild, am Ball) und Nedi Subotic (l. Bild, l.) auch im Spiel gegen Mörse (r. Bild, l. Dennis Busboom) jubeln.

Die Wiedergeburt des SSV Didderse ist perfekt! Vor Wochenfrist hatte es den ersten Sieg seit 13 Spielen gegeben, gestern legte das bereits von vielen totgesagte Schlusslicht der Fußball-Bezirksliga nach und fegte die TSG Mörse mit 2:0 (0:0) vom Platz.

mehr
Mehr aus Sport in Wolfsburg