Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
4:0! Zehn Minuten reichen Vorsfelde

Fußball-Landesliga 4:0! Zehn Minuten reichen Vorsfelde

Es kommt immer dicker...: Der SSV Kästorf kassierte in der Fußball-Landesliga gegen den SSV Vorsfelde die vierte Heim-Packung im vierten Heimspiel. Trotz guter erster Hälfte ging das Team von Coach Heinz-Günter Scheil mit 0:4 (0:0) unter, rutschte auf den letzten Platz.

Voriger Artikel
4:0! Hehlingen setzt Siegesserie fort
Nächster Artikel
VfB deklassiert Duderstadt, Lehre gewinnt das Derby

Eine bittere Zehn-Minuten-Lektion: Christopher Elbe (l.) und Kästorf verloren gegen Vorsfelde (r. Pascal Klein) mit 0:4, sind nun Letzter, während sich die Gäste auf Rang drei vorschoben.

Quelle: Photowerk (mf)

Die personell arg gebeutelten Kästorfer - auch Kapitän Dominik Scheil, Keeper Jacques Morawietz und Mario Schulz fielen aus - begannen gar nicht schlecht. Während Vorsfelde der Zug zum Tor fehlte, spielten die Gastgeber von Minute zu Minute mutiger, hatten durch Malte Leese (39.) und Felix Dyck (42./43.) sehr gute Möglichkeiten auf das 1:0.

Gäste-Trainer André Bischoff reagierte auf die verhaltene erste Hälfte, indem er seine Mittelfeld-Außen neu besetzte. Das fruchtete sofort: Zwei Flanken von rechts, zweimal stand Patrick Dziura goldrichtig. Kästorf war der Doppelschlag-Schock anzumerken, die Köpfe gingen runter. Ganz anders bei Vorsfelde: Erst zauberte Spielmacher Christoph Gehrmann einen Freistoß um die Mauer zum 3:0, dann tanzte er auf rechts durch den Kästorfer Strafraum und hämmerte das Leder zum 4:0 in die Maschen.

Nach dieser Zehn-Minuten-Lektion schaltete die Bischoff-Elf zwei Gänge zurück. Konnte sie auch, denn bei Kästorf war kein Aufbäumen zu erkennen. Schlimmer noch: Joker Cagdas Yalcin holte sich gegen seinen Ex-Klub Gelb-Rot wegen Ballwegschlagens und Meckerns ab. Als hätte es noch eines Zeichens bedurft, dass bei Kästorf die Nerven blank liegen - während sich Vorsfelde auf Platz drei vorschob.

Kästorf: Aybasti - Gümüs, Dimitrijevic, Elbe, Brakowski (63. Yalcin) - Leonardi (85. Steep), Heine, Dyck, Brandt (77. Wiest) - Leese, Rodrigues.

Vorsfelde: Leiding - Schulze, Teichmann, Weiß, Flettner - Basi (46. Benaissa), Brilz, Gehrmann (75. Dubiel), Bewernick (46. Lumpe) - Klein, Dziura.

Tore: 0:1 (49.) Dziura, 0:2 (51.) Dziura, 0:3 (57.) Gehrmann, 0:4 (59.) Gehrmann.

Gelb-Rot: Yalcin (Kästorf/87.).

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel