Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
4:0! Hehlingen setzt Siegesserie fort

Fußball-Kreisliga 4:0! Hehlingen setzt Siegesserie fort

Siegesserie fortgesetzt: Hehlingen gewann auch sein fünftes Saisonspiel und bleibt Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga Wolfsburg. Da Verfolger Lupo/Martini II nur 0:0 spielte, beträgt der Vorsprung nun bereits fünf Zähler.

Voriger Artikel
HSC Ehmen fährt ersten Saisonsieg ein
Nächster Artikel
4:0! Zehn Minuten reichen Vorsfelde

Tore, Tore, Tore: Aufsteiger SSV Kästorf/Warmenau (v.) und der MTV Hattorf trennten sich mit einem 5:5-Unentschieden.

Quelle: Photowerk (bs)

SV Nordsteimke - SV Barnstorf 2:5 (1:4). „Wir haben zehn Minuten gut gespielt, doch dann das Fußballspielen eingestellt“, monierte SVN-Trainer Beppo Carusone. Durch individuelle Fehler gerieten die Gastgeber ins Hintertreffen, lagen bereits zur Pause mit 1:4 zurück. Carusone: „Nach der Pause haben wir zwar noch einmal Druck gemacht, aber unsere Chancen nicht genutzt.“

Tore: 1:0 (6.) Macis, 1:1 (12.) Schoweikh, 1:2 (22.) S. Seichter, 1:3 (23.) Röhl, 1:4 (42.) Hermkes (Eigentor), 1:5 (70.) Ogos (Foulelfmeter), 2:5 (80.) Hermkes.

Rot: Piepers (SVB/67.).

TV Jahn Wolfsburg - TSV Ehmen 0:2 (0:1). Die Gastgeber hatten gleich in der ersten Minute durch Bayram Balkan eine Großchance zur Führung, doch der Ball sprang vom Innenpfosten wieder aus dem Tor. Ehmen machte es dann kurz vor der Pause besser und ging mit einem 1:0 in die Kabine. „Insgesamt hat Ehmen sehr strukturiert und clever agiert, ließ uns anlaufen, aber kaum Chancen zu“, berichtete Jahn-Trainer Dirk Kiwitt.

Tore: 0:1 (43.) Geissler, 0:2 (78.) Geissler.

SSV Kästorf/W. - MTV Hattorf 5:5 (2:3). Hattorf war zwar optisch überlegen, kam jedoch die ersten 40 Minuten kaum zu Torchancen. „Wir haben von hinten raus versucht, zu kontern und haben die ersten beiden Tore optimal rausgespielt“, so SSV-Trainer Eddy Meyer. Doch dann musste SSV-Spieler Kai Kleemann mit einer Platzwunde ins Krankenhaus. Meyer: „Da waren dann fünf Minuten Chaos bei uns.“ Diese Zeit nutzten die Gäste, um mit einer 3:2-Führung in die Pause zu gehen. In der zweiten Halbzeit zeigten die Gastgeber dann Moral und erkämpften sich am Ende den ersten Saisonpunkt.

Tore: 1:0 (31.) Kempka, 2:0 (36.) Meyer, 2:1 (40.) Hartwig, 2:2 (42.) July, 2:3 (45.) Hartwig, 2:4 (56.) Dombrowsky, 3:4 (61.) Pernes, 3:5 (75.) Schmotz, 4:5 (80.) Giordano, 5:5 (82.) Y. Broda.

FV Wespe Wolfsburg - TSV Hehlingen 0:4 (0:1). „Wir waren in der ersten Hälfte mit Hehlingen auf einem Niveau“, fand Wespe-Spielertrainer Jim Fack, der dann jedoch zugeben musste: „In der zweiten Halbzeit hat Hehlingen einen anderen Gang eingelegt und uns innerhalb von 20 Minuten überrollt.“ Der TSV hatte sogar noch einige Chancen, das Ergebnis höher zu gestalten - am Ende blieb es jedoch beim 0:4.

Tore: 0:1 (38.) Michalski, 0:2 (48.) Bruchmann, 0:3 (51.) Braschoss, 0:4 (65.) Braschoss.

TSV Heiligendorf - WSV Wendschott 4:0 (0:0). „Wir hätten eigentlich zur Pause schon 5:0 führen müssen, haben aber unsere Überlegenheit nicht in Tore umgemünzt“, monierte TSV-Trainer Stefan Korngiebel. Nach dem 1:0 war bei den Heiligendorfern dann jedoch der Knoten geplatzt.

Tore: 1:0 (55.) Salge, 2:0 (57.) Strey, 3:0 (76.) Salge, 4:0 (89.) Molkentin.

TSV Sülfeld - Atletico Wolfsburg 1:1 (1:1). „In der ersten Hälfte waren wir überlegen, müssen eigentlich 3:1 führen“, meinte TSV-Trainer Alexander Baumstark. In der zweiten Halbzeit war es dann umgekehrt und die Gäste machten mehr Druck. Baumstark: „Insgesamt geht das Unentschieden in Ordnung.“

Tore: 0:1 (18.) Vacca, 1:1 (19.) Bendlin.

Lupo/Martini II - FSG Neindorf/A. 0:0. In einem temporeichen Spiel schafften es die Italiener nicht, eine ihrer hochkarätigen Chancen zu nutzen - auch, weil FSG-Keeper Christoph Sabothe einen glänzenden Tag erwischte. „Er war bester Neindorfer“, lobte Lupo-Coach Taher Gritli, der resümierte: „Wir hätten den Sieg verdient gehabt, müssen aber jetzt mit dem Punkt leben.“

isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel