Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
33:35-Pleite im Endspiel: VfB verpasst die Finalrunde

Handball – HVN-Pokal 33:35-Pleite im Endspiel: VfB verpasst die Finalrunde

Das war nichts! Bereits im ersten Spiel der dritten Runde im HVN-Pokal mussten die Oberliga-Handballerinnen vom VfL Wolfsburg eine knappe Niederlage einstecken. Gegen die Gastgeberinnen des SV Garßen-Celle II verlor die Mannschaft von Coach Joschi Malcher-Martinson mit 26:32 (14:16) - und schied damit aus dem Turnier aus.

Voriger Artikel
Ärgerlich: Borussia blieb fern
Nächster Artikel
65 Jahre verheiratet: Gisela und Horst Nitschke

Zu oft gab‘s kein Durchkommen: Der VfB Fallersleben (beim Wurf) richtete das Drittrunden-Turnier im HVN-Pokal aus - und verlor im Finale gegen Bissendorf mit 33:35.

Quelle: Photowerk (gg)

Von Beginn an war klar, dass es keine einfache Aufgabe werden würde, da mit Katharina Bartels (Auslandssemester) und Anika Schmiedener (Schonung) zwei wichtige Akteurinnen fehlten. Die jungen Spielerinnen waren also in der Pflicht - und machten ihre Aufgabe eigentlich sehr gut. Trotz des Minikaders haben die Wolfsburgerinnen die Partie im ersten Durchgang ausgeglichen gestalten können.

Aber der Ausfall von Loreen Lindner, die sich nach knapp zehn Minuten an der Schulter verletzte, machte die Situation nicht besser. So musste Torhüterin Melanie Erhardt als Feldspielerin auflaufen. Dennoch gab sich der VfL nicht auf. Doch mit Beginn der zweiten Halbzeit merkte man den Gästen den quantitativen Nachteil an - und die Kräfte ließen allmählich nach. So kam es dann auch, dass die vollbesetzte Celler Mannschaft die Partie am Ende verdient gewann.

Malcher-Martinson war trotz der Niederlage zufrieden mit der Leistung seiner Damen und meinte: „Ich muss den Mädels ein großes Kompliment aussprechen. Sie haben trotz diverser Widrigkeiten eine klasse Leistung gezeigt. Natürlich ist die Niederlage aus sportlicher Sicht ärgerlich, aber unter diesen Umständen haben sich die Mädels sehr gut aus der Affäre gezogen.“

VfL: Betzinger - Ehrhardt, Hänsel, Müller (1), Lindner, Bleyer (7), Thomas (10), Wiswe (8).

dre

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg