Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
3:8! Füchse zu schlau für Neuhaus

Tischtennis-Regionalliga 3:8! Füchse zu schlau für Neuhaus

Das hatten sich die Tischtennis-Damen des SSV Neuhaus in der Regionalliga ganz anders vorgestellt. Im Heimspiel gegen den Dritten Füchse Berlin wurde der SSV mit 3:8 (15:27 Sätze) frühzeitig ausgekontert. Dabei fehlte Neuhaus die weiterhin verletzte Svenja Böhm (Nummer 2) an allen Ecken und Kanten.

Voriger Artikel
Die VfL-Frauen hoffen auf ihr Mittelfeld-Duo
Nächster Artikel
Vorsfelde punktet wieder

Nichts zu machen: Dijana Holokova spielte stark für Neuhaus, doch insgesamt ging die Partie gegen Berlin mit 3:8 verloren.

Gegen die bekannt starken Doppel der Berlinerinnen kassierte Neuhaus den befürchteten 0:2-Rückstand. Hier sahen Dijana Holokova/Linda Kleemiß ebenso wie Julia Bütow/Julia Maier keinen Stich. In den Einzeln hatte Neuhaus beim Stand von 3:4 noch Hoffnung auf einen Umschwung, doch dann entschieden die Füchse mit vier Siegen in Folge die Partie. Zuvor wusste Holokova (2) mit druckvollen Offensivaktionen zu gefallen. Kleemiß steuerte mit einem 3:1-Satzsieg einen weiteren Punktgewinn bei, doch das war‘s dann auch schon. Maier unterlag in einem Schlüsselspiel mit 2:3 Sätzen. Auch Bütow knickte in ihrem Duell im Entscheidungssatz ein. SSV-Coach Frank Baberowski resümierte: „Ohne Svenja Böhm reicht es für uns nicht, um oben mitzumischen. Kämpferisch kann ich meinem Team nichts vorwerfen, aber die Füchse waren ausgeglichener besetzt.“

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel