Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
3:2: SV Nordsteimke ist Vizemeister

Fußball-Kreisliga Wolfsburg 3:2: SV Nordsteimke ist Vizemeister

Der SV Nordsteimke rettet Platz zwei: Mit einem 3:2-Sieg gegen den direkten Konkurrenten FSG Neindorf/Almke sicherte sich der SVN die Vizemeisterschaft der Fußball-Kreisliga Wolfsburg.

Voriger Artikel
A-Jugend: Willkommen im Bezirk
Nächster Artikel
Jetzt guckt Jahn nach oben

Das war eine spannende Angelegenheit: Nordsteimke siegte gegen Neindorf nach 0:2 noch 3:2.

Quelle: Photowerk (bb)

SV Nordsteimke – FSG Neindorf/Almke 3:2 (1:2). Die Gäste erwischten den besseren Beginn – das frühe 1:0 spielte der FSG in die Karten. Die Nordsteimker dagegen wachten erst nach einer deftigen Halbzeitansprache von Trainer Thomas Wagner richtig auf. „Ich kann mich nicht erinnern, wann ich jemals so laut in der Kabine war“, so Wagner. Nach der Pause zeigte sein Team ein völlig anderes Gesicht, kämpfte um jeden Ball und drehte somit zu Recht die Partie.
Tore: 0:1 (8.) Hohmann, 0:2 (35.) Gehrke, 1:2 (45.) Hermkes, 2:2 (51.) Wert, 3:2 (75.) Sappok.

SV Barnstorf – TSV Ehmen 4:2 (2:0). Ehmen hatte nur elf Mann beisammen und kam nur wenig zum Zuge. „Wir haben verdient gewonnen“, fand SV-Trainer Hans-Jürgen Krüske.
Tore: 1:0 (10.) Albertz, 2:0 (35.) Brunetti, 3:0 (48.) Koch, 4:0 (75.) Albertz, 4:1 (81.) Hoppe, 4:2 (87.) (Eigentor).

Lupo/Martini II – TV Jahn Wolfsburg 0:5 (0:3). Lupo trat mit nur zwölf Mann an, hatte zudem viele A-Jugendliche dabei und einen Altligaspieler im Kasten. Die Gäste nutzten ihre Möglichkeiten eiskalt aus, während die Italiener ihre Chancen leichtfertig vergaben. „Selbst wenn wir einen ganzen Tag gespielt hätten, hätten wir nicht getroffen“, so Lupo-Coach Alessandro Rossi.
Tore: 0:1 (10.) Pisano, 0:2 (30.) Brunetti, 0:3 (35.) Richter, 0:4 (68.) Richter, 0:5 (70.) Richter.

ESV Wolfsburg – SSV Vorsfelde II 1:1 (0:0). „Das war ein Sommerkick“, fand ESV-Trainer Edgar Sachs. Dennoch freute er sich über den Punktgewinn gegen den Meister. Sachs: „So haben wir einen vernünftigen Abschluss geschafft.“
Tore: 1:0 (80.) Wagner, 1:1 (90.+2) Krause.

DJK Wolfsburg – SSV Kästorf/W. 0:2 (0:0). Die Partie war lange offen, es gab Chancen auf beiden Seiten. Der SSV nutzte am Ende seine Möglichkeiten besser – auch, weil die Kräfte bei der DJK nachließen. Dennoch fand DJK-Geschäftsführer Alfred Adamek: „Ein Remis wäre gerecht gewesen.“
Tore: 0:1 (66.) Krüger, 0:2 (80.) Triebel.

TSV Sülfeld – TSV Heiligendorf 2:1 (1:0). „Wir haben gut gespielt und eine tolle Einstellung gezeigt“, freute sich Sülfelds Coach Waldemar Josef. Am Ende hätte sein Team sogar höher gewinnen können. Es ließ jedoch vier, fünf hundertprozentige Möglichkeiten aus.
Tore: 1:0 (25.) Deck, 2:0 (75.) Klingberg, 2:1 (88.) B. Grohn.

MTV Hattorf – TSV Hehlingen 1:9 (1:1). Nach einer zerfahrenen Anfangsphase übernahm Hehlingen nach 20 Minuten das Zepter. „Wir hatten alles im Griff, haben in der Höhe verdient gewonnen“, meinte TSV-Trainer Sven Schubert. Mit dem 1:1 erzielte Normen Schubert das hundertste Saisontor der Hehlingen. „Das war eine runde Sache zu seinem Abschied“, freute sich sein Bruder Sven.
Tore: 1:0 (11.) Kessler, 1:1 (38.) Schubert, 1:2 (46.) Bischoff, 1:3 (48.) Bruchmann, 1:4 (50.) Jauster, 1:5 (72.) Konopka, 1:6 (75.) Bruchmann,
1:7 (79.) Bischoff, 1:8 (83.) Kubsch, 1:9 (89.) Schubert.

isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.