Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
3:0! Lupo II seit fünf Spielen ohne Gegentor

Fußball-Bezirksliga 3:0! Lupo II seit fünf Spielen ohne Gegentor

Die Null steht beim Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga: Lupo/Martini Wolfsburg II blieb im fünften Spiel in Folge ohne Gegentor und gewann beim SSV Vorsfelde II souverän mit 3:0 (0:0).

Voriger Artikel
WSV gewinnt Topspiel und erobert Spitze zurück
Nächster Artikel
Wichtiger Heimerfolg: MTV 32:24 gegen Alfeld

Sorgte für den Schlusspunkt: Gracjan Konieczny (3. v. r.) traf für Lupo II bei der Vorsfelder Reserve zum 3:0.

Quelle: Beate Kirchhoff

„Leider haben wir es verpasst, in der Anfangsphase aus den vielen Chancen ein Tor zu machen“, berichtete Lupos Trainer Babis Cirousse. Vorsfelde zog sich zurück, überließ Lupo das Feld - doch bei Standards waren die Hausherren brandgefährlich. „Da hätte ruhig mal ein Freistoß reinrutschen können“, ärgerte sich SSV-Coach Benjamin Korsch. Die dickste Möglichkeit war eine Co-Produktion der Landesliga-Leihgaben: Freistoß Patrick Gehrmann, Pedro Alves trifft nur das Außennetz.

Nach der Pause wurde Lupo noch dominanter und münzte die Überlegenheit auch in Tore um. Cirousse: „Das war eine runde Sache von uns und ein verdienter Sieg.“ Das sah auch Korsch so: „In der zweiten Hälfte hatten wir keinen Zugriff mehr. Lupo hat zu Recht gewonnen.“

SSV: Güterbock - Alves, Teichmann, Vollmerhaus, Höppe - Schulze, Klein (73. Kreiter) - Heimlich, Gehrmann (46. Gebel), Herrmann - Heuer.
Lupo: Grandt - Krecklow (29. Schröder), Palella, Noviello, Kassem - Cuccia, Allegrino - Konieczny, Carusone, Brahim (58. Magri) - Giandolfo (73. Elling).
Tore: 0:1 (64.) Giandolfo, 0:2 (70.) Schröder, 0:3 (87.) Konieczny.

mth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Bezirksliga
Es muss nicht immer ein Standard sein: Wasbüttels Christian Balzereit (l. Bild, l.) erzielte das 4:0.  - Aber meistens war‘s ein Standard: Khaleed Zaeefi (r. Bild, l.) traf zweimal per Kopf nach Ecken gegen die SVG.

Weiterhin punkten und den Abstand zum Keller vergrößern: Das war vor der Bezirksliga-Partie bei der SV Gifhorn die Marschroute von Wasbüttels Trainer Udo Hoffmann gewesen. Seine Fußballer setzten das beim 4:0 (1:0) absolut zufriedenstellend um - auch wenn der MTV etwas Schützenhilfe von der SVG bekam…

mehr
Mehr aus Sport in Wolfsburg