Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
29:24! Geschwächter MTV ist gut genug

Handball-Oberliga 29:24! Geschwächter MTV ist gut genug

Mit einem überzeugenden 29:24 (15:13) gegen den Lehrter SV setzten sich die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde im Spitzentrio fest - einen Punkt hinter der HSG Nienburg und punktgleich mit der HG Rosdorf-Grone. Der Vierte liegt schon fünf Punkte zurück.

Voriger Artikel
Der VfL gewinnt, der Trainer geht
Nächster Artikel
Drei Titel für den KV

Rein damit: Jan-Martin Knaack war einer der Haupttorschütrzen bei Vorsfeldes 29:24-Erfolg gegen den Lehrter SV, mit dem der MTV Platz zwei behauptete.

Quelle: Photowerk (bb)

Aufgrund von Verletzungen und mehreren grippegeschwächten Spielern (Michael Schwoerke und Marcel Engelhardt fehlten) waren Torhüter Sebastian Brausse sowie Standby-Spieler Nils Kahler dabei. Vorsfelde übernahm dennoch schnell das Zepter: Nach kurzzeitigem 1:4-Rückstand kämpfte der MTV sich zurück und erspielte sich bis zur Pause ein kleines Polster.

In der zweiten Hälfte setzte sich der MTV schnell ab und ließ die Gäste nicht noch mal ernsthaft an einen Punktgewinn glauben. „Ich hatte, nachdem wir in Führung gegangen waren, zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass wir das Spiel noch aus der Hand geben könnten“, freute sich Trainer Mike Knobbe. Mit Blick auf die brisante Personallage verteilte der Trainer Lob: „Wenn man die Umstände betrachtet, war das eine sehr, sehr gute Leistung. Und dass Kahler uns so kurzfristig helfen konnte, war auch ein wichtiger Faktor.“

Mit einem Punkt Vorsprung vorm MTV bleibt die HSG Nienburg weiter Spitzenreiter - vor heimischem Publikum hatte der direkte Konkurrent um den Drittliga-Aufstieg mit 27:22 gegen Hameln keine Mühe.

MTV: Rüger, Krüger, Brausse - Jovicic (1), Kühlbauch (6), Feig, Basile (2), Hartfiel (8), Kahler, Wolff, Thiele (3), Schilling (2), Knaack (7).

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg