Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
24:22-Erfolg: MTV Vorsfelde ist gerettet

Handball-Oberliga 24:22-Erfolg: MTV Vorsfelde ist gerettet

Barsinghausen. Der Verzicht auf den Drittliga-Aufstieg hätte die Handballer des MTV Vorsfelde fast die Oberliga gekostet. Fast. Am Sonntagabend wurde in Barsinghausen gejubelt. Der MTV gewann bei den Gastgebern mit 24:22 (12:9) und bleibt drin.

Voriger Artikel
Meister! Vorsfelde landet vor Isenbüttel
Nächster Artikel
Traum geplatzt: Frust und Tränen beim VfL II

Das war nervenaufreibend: Trainer Jürgen Thiele befürchtete das Schlimmste für seinen MTV, doch dann drehte Vorsfelde die Partie in Barsinghausen und bleibt in der Oberliga.

Quelle: Gero Gerewitz

Nur theoretisch ist der MTV noch gefährdet, der eine Hypothek von acht Strafpunkten abarbeiten musste. Doch das Torverhältnis ist uneinholbar besser als das des Drittletzten Hildesheim II. Mal abgesehen davon, dass am letzten Spieltag die Verfolger erst einmal punkten müssten, während der MTV verliert. Was der nicht vorhat. „Wir möchten die Saison mit einem Sieg beenden“, sagte Trainer Jürgen Thiele.

Der Coach schwer erleichtert, denn es war schwer gewesen. Vorsfelde, das sich zur Pause eine scheinbar beruhigende Führung erarbeitet hatte, begann Durchgang zwei nervös. Der Vorsprung schmolz, dann lag Barsinghausen vorn. Fünf Minuten vor Schluss betrug der Rückstand zwei Tore. „Ich dachte, wir verlieren“, gab Thiele zu. „Hochachtung vor der Energieleistung der Mannschaft!“

Im Tor rettete der starke Thomas Krüger zweimal prächtig, legte den Grundstein für die späte Vorsfelder Aufholjagd. Und die krönten die Gäste dann mit dem Sieg, angefeuert von vielen mitgereisten Anhängern. „Die haben toll Stimmung gemacht, dafür können wir uns nur bedanken“, so der Coach.

Zur neuen Saison kehrt Ex-Kapitän Pascal Bock, der beruflich in Kaiserslautern war, zurück, Christian Bangemann kommt aus Fallersleben zurück (WAZ berichtete), mit Niklas Wosnitza (HSV Warberg) stößt zudem ein im Magdeburger Bundesliga-Nachwuchs ausgebildeter Spieler dazu. Mindestens ein gestandener Akteur soll noch kommen. Nils Kahler, Michael Schwoerke und Raul Del Pino, die für die Mission Klassenerhalt ausgeholfen hatten, steigen dann wieder aus. Und Miro Jovicic will aufhören.

MTV: Krüger, Rüger - Kühlbauch (2), Hartfiel (8), Basile (1), Schilling (2), Schwoerke (6), Michael (2), D. Helmsing (3), Del Pino, Feig.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg