Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
230 Talente starten beim Sparkassen-Cup

Fußball – E-Jugend 230 Talente starten beim Sparkassen-Cup

Der Sparkassen-Cup gilt als das größte Turnier Europas für E-Jugend-Fußballer, ab der nächsten Woche wird er wieder in ganz Niedersachsen ausgespielt. Insgesamt 38 Teams mit rund 230 Talenten starten in den NFV-Kreisen Gifhorn (28 Mannschaften) und Wolfsburg (zehn).

Voriger Artikel
MTV Vorsfelde startet mit zwei Niederlagen
Nächster Artikel
Heißner und Schmidt gewinnen DM-Bronze

Das Ballfieber grassiert: Auch die Verantwortlichen und Organisatoren freuen sich auf den Auftakt des diesjährigen Sparkassen-Cups.

Quelle: Uhmeyer

Die erste Gifhorner Vorrunden-Veranstaltung steigt am Dienstag, den 5. Mai, in Wilsche. „Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren“, sagt Marcus Schacht von Ausrichter JSG Gifhorn Nord. Am Donnerstag, den 7. Mai (jeweils ab 17.30 Uhr), geht‘s beim SV Wedes-Wedel weiter. Mitorganisator Lothar Steinhof: „Wir haben keine eigene Nachwuchs-Mannschaft und wollen mit dieser Veranstaltung zeigen, dass wir auch Jugendfußball können.“

Am selben Tag wird beim MTV Hattorf gespielt, Start ist um 17 Uhr. Neben neun Vereinsteams ist auch eine Freizeitmannschaft (Laagberg Kicker) dabei. „Das ist eine hochspannende Konstellation“, so Wolfsburgs Kreis-Chef Stefan Pinelli. Sein Gifhorner Pendant Ralf Thomas ergänzt: „Das zeigt, dass der Sparkassen-Cup ein etwas anderes Turnier ist. Darüber sind wir happy.“

Aus Gifhorn kommen acht Teams weiter, aus Wolfsburg vier. Die Zwischenrunde, bei der auch die Kreise Peine und Helmstedt sowie Wildcard-Inhaber VfL Wolfsburg starten, findet am 29. Mai beim TSV Wolfsburg statt. Der dortige Sieger qualifiziert sich für die Endrunde (18. Juli in Barsinghausen).

Talentsichtung: „Das ist der beste Rahmen“

Der Sparkassen-Cup ist eine Plattform für talentierte E-Jugend-Fußballer, auch spätere Profis wie Kevin Wolze (jetzt MSV Duisburg) oder Moritz Sprenger (VfL Wolfsburg) zeigten dort einst ihr Können. Im Rahmen der diesjährigen Auflage der Mammutveranstaltung geht‘s erneut um die Talentsichtung.

Auch bei den Gifhorner Vorrundenturnieren in Wilsche (5. Mai) und Wedes-Wedel (7. Mai) wird Ausschau nach vielversprechenden Nachwuchskickern gehalten. „Verantwortlich dafür sind die beiden Stützpunkt-Trainer Dirk Topf und Torben Gryglewski“, sagt Friedrich Börner aus dem Kreis-Jugendausschuss. 16 bis 18 Talente sollen letztlich zu regelmäßigen Trainingseinheiten am DFB-Stützpunkt eingeladen werden.

„Das ist der beste Rahmen für die Kinder, um ihr Potenzial zu zeigen“, erläutert Stefan Pinelli den Stellenwert des Sparkassen-Cups. Wolfsburgs Kreisvorsitzender gibt aber auch zu bedenken: „Die Sichtung ist nur eine Facette dieser Veranstaltung.“

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg