Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
20:20! Vorsfelde gleicht in letzter Sekunde aus

Handball: 3. Liga der Männer 20:20! Vorsfelde gleicht in letzter Sekunde aus

Die Drittliga-Handballer des MTV Vorsfelde haben im Kampf um den Klassenerhalt einen wichtigen Erfolg nur ganz knapp verpasst. Gegen dem direkten Konkurrenten HC Aschersleben gab es zu Hause ein 20:20 (8:8).

Voriger Artikel
20:14! Lehre feiert den Derbyerfolg
Nächster Artikel
Zwei späte Treffer: VfL II siegt mit 2:0

Und rein mit dem Ball: Drittligist MTV Vorsfelde (M.) lag gegen Aschersleben lange vorn, geriet dann jedoch im zweiten Durchgang in Rückstand - und konnte in letzter Sekunde noch zum 20:20 ausgleichen.

Quelle: Sebastian Bisch

Wie schon beim Heimsieg gegen Pirna war der Vorsfelder Angriff anfangs erschreckend harmlos. Kaum einmal erspielte sich die Mannschaft freie Würfe, kam mit der offensiven Deckung der Gäste überhaupt nicht zu recht. Dem seit Wochen überragenden Torhüter Thomas Krüger war es zu verdanken, dass das Spiel bis zur Pause ausgeglichen blieb, immer wieder bekam „Pille“ ein Körperteil an den Ball.

Nach einer Strafe gegen Krüger rückte zu Beginn der zweiten Hälfte Christian Rüger ins Tor, auch er hielt teilweise überragend. Vorsfelde spielte jetzt deutlich besser, verpasste es aber, die Überlegenheit in einen Vorsprung umzumünzen - ganz im Gegenteil: Kurz vor dem Ende lag der MTV plötzlich mit 17:19 zurück (55.). Nach der von MTV-Coach Mike Knobbe genommenen Auszeit kam Vorsfelde doch nochmal ran, Rückraumschütze Michael Schwoerke traf mit der Schlusssirene per Siebenmeter zum viel umjubelten Ausgleich.

Ob das Team einen Punkt gewonnen oder doch eher den zweiten verloren hat, konnte Knobbe nicht sagen: „Wir haben es verpasst zu gewinnen, am Ende aber großartig gekämpft, um doch noch einen Punkt zu holen.“ Vor allem mit den Leistungen nach dem Umzug in die Sporthalle der BBS I ist der Trainer hochzufrieden: „Wir haben in der Halle noch nicht verloren, darauf können wir aufbauen!“

MTV : Krüger, Rüger - Jovicic, Schwoerke (7), Kühlbauch, Basile (2), Groenewold (2), Bock, Frerichs (1), Bangemann (3), Nikolayzik, Borchers, Schilling (3), Knaack (2).

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel