Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
2:1 in Heiligendorf: Die DJK holt Big Points im Abstiegskampf

Fußball-Kreisliga 2:1 in Heiligendorf: Die DJK holt Big Points im Abstiegskampf

Die DJK holte wichtige Zähler im Abstiegskampf: In der 1. Fußball-Kreisklasse gab‘s für die Wolfsburger einen 2:1-Erfolg bei der SG Heiligendorf/Mörse II. Da der SV Sandkamp, der momentan den Abstiegsplatz inne hat, verlor, konnte die DJK ihren Vorsprung auf acht Punkte ausbauen.

Voriger Artikel
Lange viel zu harmlos: Lupo nach 1:1 Vierter
Nächster Artikel
2:0-Sieg: Barnstorf schlägt Sülfeld und verlässt die Abstiegsränge

Es ging zur Sache: Die DJK (l.) sammelte mit dem 2:1 bei der SG Heiligendorf/Mörse Big Points im Abstiegskampf.

ESV Wolfsburg II - SSV Kästorf/W. II 2:3 (1:2). „Die Anfangsphase haben wir komplett verschlafen“, ärgerte sich ESV-Coach Frank Adrian. Nach dem 0:2 dominierte sein Team jedoch die Partie. „Wir hatten gefühlte 20 Torchancen“, berichtete Adrian, der mit der Ausbeute nicht zufrieden war. Die Gäste waren dagegen eiskalt und nutzten auch ihre dritte Tormöglichkeit, trafen in der Nachspielzeit zum 3:2.

Tore: 0:1 (5.) Carlino, 0:2 (8.) Ventura, 1:2 (40.) Pasjura, 2:2 (72.) E. Berent, 2:3 (90.+2) Carlino.

SG Heiligendorf/Mörse II - DJK Wolfsburg 1:2 (0:2). „In der ersten Hälfte haben wir gar nicht stattgefunden“, so SG-Trainer Marco Paetz seufzend. Zu allem Überfluss musste SG-Spieler Piero Scalisi, nachdem er eine DJK-Torchance mit der Hand verhindert hatte, früh vom Platz. Paetz schilderte: „Dennoch waren wir in der zweiten Hälfte zu zehnt überlegen.“ Nur die Tore fehlten wie so oft.

Tore: 0:1 (17.) Richter, 0:2 (24.) Pinto (Handelfmeter), 1:2 (51.) Massing (Handelfmeter).

Rot: Scalisi (SG/23.).

SV Barnstorf II - Lupo/Martini III 1:4 (0:4). Barnstorf spielte mal wieder mit einer absoluten Not-Besetzung und brauchte etwas, um sich in der Defensive aufzustellen. „Nach der Pause hat Lupo einen Gang heruntergeschaltet, und wir haben nicht mehr viel zugelassen“, sagte SVB-Spielertrainer Henning Hoewner.

Tore: 0:1 (5.) Glaubke, 0:2 (14.) Elling, 0:3 (36.) Glaubke, 0:4 (37.) Nowak, 1:4 (55.) Fischer.

FC Wolfsburg II - VfR Eintracht Nord II 9:0 (4:0). „Der VfR hat sich von Anfang in sein Schicksal ergeben“, so das Empfinden von FC-Trainer Frank Helmerding, der einen „Klassenunterschied“ sah.

Tore: 1:0 (16.) Barahona, 2:0 (24.) Oueslati, 3:0 (39.) Barahona, 4:0 (41.) Mahouchat, 5:0 (48.) Ammari, 6:0 (68.) Herzam, 7:0 (81.) Lecinena, 8:0 (88.) Herzam, 9:0 (90.) Lecinena.

Rot-Weiß Wolfsburg - SV Sandkamp 5:3 (3:2). RW-Co-Trainer Sven Heidmann war trotz des Sieges mit der spielerischen Leistung seines Teams nicht zufrieden: „Wir haben uns einige Schnitzer geleistet und Sandkamp zum Toreschießen eingeladen.“

Tore: 1:0 (11.) Muradyan, 2:0 (15.) da Cunha Lima, 2:1 (19.) Martins, 2:2 (29.) Sauer, 3:2 (34.) Hasan, 4:2 (52.) da Cunha Lima, 4:3 (57.) A. Stoßberg, 5:3 (88.) Hasan.

VfB Fallersleben II - ESV Wolfsburg 0:2 (0:1). Der VfB stand gegen den Spitzenreiter tief und machte es dem ESV damit schwer, sich Torchanchen zu erarbeiten. „In der zweiten Hälfte hatten wir sogar eine kurze Druckphase, in der wir eine gute Möglichkeit zum 1:1 hatten“, berichtete VfB-Spielertrainer Felix Kirsch, der letztlich jedoch meinte: „Der ESV hat einfach die Qualität, auch so ein Spiel für sich zu entscheiden.“

Tore: 0:1 (22.) Bolgert, 0:2 (89.) Bolgert.

SV Brackstedt - SV Reislingen/N. II 1:1 (0:1). „Wir mussten mit unserem letzten Aufgebot antreten, waren aber kämpferisch trotzdem gut“, so SVR-Trainer Manfred Haupt. Insgesamt gab es in einem Duell auf Augenhöhe Chancen auf beiden Seiten. Haupt: „Das Remis geht in Ordnung.“

Tore: 0:1 (11.) Cacciao, 1:1 (84.) Horn.

isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel