Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
2:1! Thomsen trifft in der Nachspielzeit

Fußball-Oberliga 2:1! Thomsen trifft in der Nachspielzeit

Lupo/Martini Wolfsburg klettert in der Fußball-Oberliga weiter nach oben: Durch den 2:1-Last-Minute-Sieg gestern bei TB Uphusen sind die Italiener jetzt Tabellendritter. Pascal Thomsen sorgte in der Nachspielzeit für den Siegtreffer, zuvor hatte Antonio Renelli den Ausgleich erzielt.

Voriger Artikel
Knappes Ding! Der VfLgewinnt in Malmö 2:1
Nächster Artikel
Klare Pleite: KVW enttäuscht

Auswärtssieg: Kevin Kluk (l.) und Lupo/Martini gewannen gestern durch einen Treffer in der Nachspielzeit bei TB Uphusen mit 2:1.

Das Team von Trainer Francisco Coppi fand auf dem tiefen Platz in Uphusen nur schwer ins Spiel. „Die erste halbe Stunde waren wir gar nicht bei der Sache“, berichtet Coppi. Anders die Gastgeber, die immer wieder gefährlich vor dem Tor von Lennart Gutsche auftauchten. Nach knapp 30 Minuten war dann aber der Lupo-Kapitän machtlos, als TB-Torjäger Saimir Dikollari Uphusen in Führung brachte.

Das war der Weckruf für das Coppi-Team. Jetzt wurden die Aktionen zwingender, und Chancen gab es auch. Aber weder Andrea Rizzo, noch Elvir Zverotic oder Renelli konnten vor der Pause für den Ausgleich sorgen.

Nach dem Wechsel machten die Wolfsburger weiter Druck. Coppi beorderte Zverotic als zweite Spitze neben Renelli nach vorn, dafür rückte Thomsen auf die rechte Außenbahn - was sich spät bezahlt machen sollte. Zuvor waren es Michael Thielke, der für den Gelb-gesperrten Leszek Hladuniuk auf der linken Abwehrseite spielte, und Flügelflitzer Andrea Rizzo, die den Ausgleich durch Renelli mustergültig vorbereiteten. Jetzt war es ein offener Schlagabtausch. Gutsche hielt mit starken Paraden Lupo im Spiel, auf der anderen Seite hatte Mittelfeldlenker Leon Henze das 2:1 auf dem Fuß. Als sich alle schon mit dem Unentschieden angefreundet hatten, schlug Lupo noch einmal zu. In der Nachspielzeit schloss Thomsen einen Konter zum 2:1 ab. „Aufgrund der zweiten Halbzeit ein verdienter Sieg“, so Coppi.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel