Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
2:0-Führung vergeigt! Lupo verliert mit 2:3

Fußball-Oberliga 2:0-Führung vergeigt! Lupo verliert mit 2:3

Das war bitter! Bis zur 86. Minute führte Fußball-Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg gegen den SSV Jeddeloh durch zwei Tore von Antonio Renelli mit 2:0, doch beim Schlusspfiff fünf Minuten später gab es lange Gesichter - Lupo hatte die Partie vergeigt und Jeddeloh mit 3:2 gewonnen.

Voriger Artikel
Das Gipfeltreffen endet 1:1
Nächster Artikel
Lupo II patzt in Barnstorf

Bitteres Erlebnis für Lupo/Martini: Elvir Zverotic (am Ball) und die Wolfsburger führten gegen Jeddeloh lange mit 2:0, doch durch drei späte Tore ging die Oberliga-Partie noch mit 2:3 verloren.

Quelle: Photowerk (he)

Das Team von Trainer Francisco Coppi kam gut ins Spiel, die Gäste aus der Nähe Oldenburgs versuchten mit robuster Abwehrarbeit, die Angriffbemühungen der Wolfsburger zu unterbinden. Nach einer Viertelstunde allerdings sah die SSV-Abwehr nicht gut aus, als sie nach einem Freistoß des Wolfsburgers Leon Henze den Ball zu kurz abwehrte. Renelli zog aus 15 Metern ab - 1:0 für das Coppi-Team.

Wer gedacht hatte, dass der Führungstreffer Lupo zusätzlichen Schwung geben würde, wurde enttäuscht. Denn jetzt waren es die Gäste, die das Geschehen auf dem Platz diktierten, Lupo geriet immer mehr ins Schwimmen. Doch dank Keeper Lennart Gutsche blieb es bei der knappen Führung. Und es wurde noch besser. Nach einer Flanke von Michael Thielke rutschte das Leder über den Scheitel von Kevin Kluk und fiel Renelli vor die Füße. Und von dort trullerte der Ball zum 2:0 in Gästenetz.

Nach dem Wechsel ging es munter hin und her, ungefähr nach 65 Minuten wurde Jeddeloh immer stärker. In der 86. Minute fiel dann durch einen abgefälschten Schuss von SSV-Kapitän Ansgar Schnabel das 2:2, nur 60 Sekunden später glich Torjäger Julian Lüttmann mit einem sehenswerten 17-Meter-Schuss aus. Das war aber noch nicht das Ende. Eine Minute vor dem Abpfiff drückte Schnabel einen Flachpass von Jan-Dirk Riedesel zum Entsetzen der Wolfsburger ins Lupo-Tor - und machte die zweite Heimspiel-Niederlage der Italiener perfekt.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel