Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
12:0-Sieg! Der ESV II feiert den Titel

1. Kreisklasse Wolfsburg 12:0-Sieg! Der ESV II feiert den Titel

Wolfsburg. Der Meister der 1. Fußball-Kreisklasse Wolfsburg steht fest: Der ESV II krönte mit einem furiosen 12:0-Triumph gegen den VfR Eintracht Nord II seine grandiose Saison mit dem Titel.

Voriger Artikel
Heftig! 2:6-Heimpleite gegen Werder
Nächster Artikel
Unverhofft kommt oft: Lupo II feiert den Titel

Dusche für den Trainer: Rechtsverteidiger Boris Barajew mit ESV-II-Coach Dimitri Fink (r.).

Quelle: Tim Schulze

ESV Wolfsburg - VfR Eintracht Nord II 12:0 (7:0). Da ist das Ding! Die Eisenbahner ließen dem VfR keine Chance, ESV-Trainer Dimitri Fink befand: „Solch einen klaren Sieg habe ich nicht erwartet, der VfR ist ohne Ersatzspieler angereist und ist eingebrochen.“ Der Klub holte sich dank des fulminanten Sieges den Titel, Fink jubelte: „Endlich haben wir die Meisterschaft fix gemacht und uns für unsere hervorragende Saison belohnt!“ Gefeiert wurde nach der Partie gemeinsam mit der Kreisliga-Mannschaft. Es gab Bier, Essen vom Grill - und natürlich etliche Bierduschen.

Tore: 1:0 (4.) Bolgert, 2:0 (19.) Bolgert, 3:0 (25.) Petrov, 4:0 (28.) Bolgert, 5:0 (33.) Rogler, 6:0 (34.) Bolgert, 7:0 (37.) Bolgert, 8:0 (63.) Bolgert, 9:0 (67.) Bolgert, 10:0 (72.) Rose, 11:0 (79.) Rose, 12:0 (90.) Kowtunow (Foulelfmeter).

SSV Velstove - FC Wolfsburg II 1:3 (1:3). Die Hausherren gingen in Führung, doch der FC drehte die Partie schnell. Dennoch nahmen die Velstover etwas Positives mit: „Nach der Pause haben wir uns Chancen erarbeitet, die Vorgaben zu fast 100 Prozent umgesetzt - und auch die Moral hat gestimmt“, lobte SSV-Spieler Fabio Grillo.

Tore: 1:0 (10.) Fruet, 1:1 (14.) Ouertani, 1:2 (21.) Schmidt, 1:3 (41.) Schmidt.

DJK Wolfsburg - SV Nordsteimke II 3:2 (1:0). Die Gastgeber sorgten für eine Überraschung, fügten dem SV die erste Niederlage nach vier Siegen in Folge zu. DJK-Trainer Thomas Schemainda erklärte: „Der Sieg ist verdient, die ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte waren wir besonders stark. Dennoch hätte es auch 3:3 ausgehen können.“

Tore: 1:0 (42.) Rösner, 2:0 (62.) Rösner, 2:1 (67.) Riascos, 3:1 (88.) Rösner, 3:2 (89.) Wert.

SV Reislingen/N. II - SV Brackstedt 6:3 (4:2). Die Gastgeber erarbeiteten sich etliche Chancen, hätten ihr letztes Heimspiel noch deutlich höher gewinnen können. SVR-Coach Manfred Haupt urteilte: „Es war wie die ganze Saison: Wir haben 20 Chancen, nutzen aber einfach zu wenige davon. Nichtsdestotrotz ist der Sieg absolut verdient.“

Tore: 1:0 (3.) Pieper, 1:1 (11.) Marciniak, 2:1 (23.) Karatas, 3:1 (32.) Moll, 4:1 (33.) Altmann, 4:2 (41.) Knoelke, 4:3 (65.) Marciniak, 5:3 (71.) Moll, 6:3 (80.) Szczesnik (Eigentor).

SSV Vorsfelde III - TSV Hehlingen 2:1 (0:). Die Gäste boten Paroli, Vorsfelde konnte sein gewohntes Potenzial nicht abrufen. „Es war ein Sommerkick bei gefühlten 46 Grad im Schatten. Der TSV hat das gut gemacht, dennoch ist der Sieg verdient“, resümierte SSV-Coach Olaf Timmas.

Tore: 1:0 (60.) Meyer, 2:0 (70.) Berber, 2:1 (80.).

von Sarah Y. Berger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg