Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
1:3! Lupo verliert gegen Hildesheim

Fußball-Oberliga 1:3! Lupo verliert gegen Hildesheim

Fußball-Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg findet nicht in die Saison: Gestern unterlag das Team von Trainer Francisco Coppi dem VfV Hildesheim mit 1:3 (1:1) - und ist damit seit fünf Spielen sieglos.

Voriger Artikel
Alles Wichtige im Liga-Navigator
Nächster Artikel
3:0-Erfolg: Der VfL II klettert auf Platz zwei

Abgehoben: Leon Henze (o.) und Lupo/Martini verloren gestern gegen Hildesheim, sind nun schon seit fünf Partien ohne Sieg.

Quelle: Photowerk (he)

Die Gastgeber waren noch nicht so richtig auf dem Platz, da gingen die Hildesheimer schon in Führung. In der Vorwärtsbewegung verlor Lupos Mittelfeldmann Leon Henze den Ball, der VfV kam über links mit Kubilay Arslan, dessen Zuspiel Angreifer Omar Fahmy nur noch über die Linie drücken musste. Dann dauerte es einige Zeit, bis sich Lupo von dem schnellen Rückstand erholt hatte. Nach gut 20 Minuten bestimmten die Kreuzheider allerdings die Partie, hatten mehr Ballbesitz. Torchancen aber gab es keine. Bis zur 39. Minute, als der wieselflinke Andrea Rizzo nach Doppelpass mit Kevin Kluk Gästekeeper Nils Zumbeel keine Chance ließ - der verdiente Ausgleich.

Auch nach dem Wechsel war das Coppi-Team zunächst am Drücker, leistete sich aber immer wieder leichte Ballverluste. Die beste Möglichkeit hatte Rizzo - doch knapp am linken Pfosten vorbei. Und dann wieder der Rückstand: Morsi Barkallah verlor in der Vorwärtsbewegung den Ball, Dominic Hartmann stürmte nach vorn, verfolgt von Henze. Doch der Wolfsburger konnte sich das Leder nicht erobern, die Flanke köpfte der eingewechselte Niklas Kiene unhaltbar für Lupo-Keeper Lennart Gutsche zum 2:1 für Norderstedt in die Maschen.

Jetzt machten die Wolfsburger natürlich auf, brachten mit Stanislaw Schkurin und Elvir Zverotic zwei frische Offensivkräfte. Die Coppi-Elf wollte unbedingt den Ausgleich, war in ihrem Offensivdrang aber anfällig für Konter. Und einen davon schlossen die Gäste - wieder durch Kiene - perfekt ab, siegten so in der Kreuzheide mit 3:1.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel