Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
0:2 in Grone! SSV Vorsfelde zu ängstlich

Fußball-Landesliga 0:2 in Grone! SSV Vorsfelde zu ängstlich

Grone. Auswärtspleite für Fußball-Landesligist SSV Vorsfelde: Am Mittwoch unterlag die Elf von Trainer André Bischoff beim FC Grone mit 0:2 (0:1), bleibt somit nach zwei Partien in dieser Saison weiter ohne Sieg.

Voriger Artikel
WSV-Siege: Beide Wendschotter Teams weiter
Nächster Artikel
Heute geht‘s um Knipphals' Einzug ins olympische Finale

Zu viele Stockfehler: Vorsfelde verlor gestern in Grone.

Quelle: Roland Hermstein

Die Vorsfelder hatten im Göttinger Stadtteil Probleme, ins Spiel zu finden. Sicher, Bischoff musste auf viele Stammkräfte verzichten, „aber die Spieler, die dabei waren, haben den Anspruch, im Kader zu sein - deswegen gilt die Verletztenliste nicht als Ausrede“, so der Coach. Die Gastgeber hatten im ersten Durchgang viel mit langen Bällen agiert, der SSV bekam darauf keinen Zugriff. „Außerdem haben wir zu viele Stockfehler gemacht, waren nicht aggressiv genug“, bemängelte Bischoff. Wie kurz vor der Pause, als der FC über die rechte Seite angriff, der SSV zu harmlos dagegen hielt und Rinor Murati den Ball zum 1:0 über die Linie drücken konnte.

Nach dem Wechsel hatte Bischoff umgestellt. In der Abwehr spielte er jetzt mit einer Dreierkette, Christoph Gehrmann agierte nun neben Dennis Pollak als zweite Spitze. Fast wäre diesen beiden kurz nach Wiederanpfiff auch der Ausgleich gelungen, doch der Ball ging knapp am Groner Tor vorbei. Zwar konnten die Bischoff-Schützlinge die Partie jetzt etwas offener gestalten, doch zwingende Ideen, wie man zum Ausgleich kommen könnte, hatte der SSV nicht. Und als in der Schlussphase die Gäste alles nach vorne warfen, kassierten sie in der letzten Minute noch das 0:2 durch Jonathan Schäfer - und mussten so mit leeren Händen nach Hause fahren

SSV: J. Kick - Weiß, Breit, Brilz, Kutschmann (70. Tanriverde) - M. Kick (60. Wienhold), Dubiel - Rexhbecaj (85. Reimann), Gehrmann, Bammel - Pollak.
Tore: 1:0 (43.) Murati, 2:0 (90.) Schäfer.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg