Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
0:1! Lupo verliert Heimpremiere gegen Oldenburg

Fußball-Regionalliga 0:1! Lupo verliert Heimpremiere gegen Oldenburg

Wolfsburg. Drittes Spiel, dritte Niederlage: Aufsteiger Lupo/Martini Wolfsburg hat einen Fehlstart hingelegt. Am Samstag unterlag der Neuling bei seiner Heimpremiere in der Fußball-Regionalliga gegen den VfB Oldenburg mit 0:1 (0:1), ist damit Vorletzter.

Voriger Artikel
VfL Wolfsburg: Hannover 96 kommt heute zum Derby
Nächster Artikel
Olympia-Hammer! Wolfsburgerin Scheder holt Bronze

Kein Durchkommen: Lupo-Angreifer Petrus Amin (M.) bleibt bei der 0:1-Regionalliga-Heimpremiere in der Abwehr des VfB Oldenburg hängen.

Quelle: Tim Schulze

Die Vorfreude auf das erste Heimspiel war beim Gastgeber riesengroß. Trainer Francisco Coppi und seine Elf wollten die guten Leistungen, die sie trotz der Niederlagen in Lüneburg (0:1) und Norderstedt (1:2) gezeigt hatten, gegen den Vizemeister der Vorsaison bestätigen. Und das gelang vor gut 500 Zuschauern im ersten Durchgang. Zwar hatten die Gäste die erste gefährliche Aktion durch Leon Lingerski, der nur die Latte traf, aber im direkten Gegenzug verzog Leon Henze.

Lupo störte die Angriffsbemühungen der Oldenburger früh, tauchte dadurch immer wieder gefährlich vor deren Tor auf. Die beste Aktion gab es jedoch nach einem Standard, als der mit aufgerückte Innenverteidiger Holger Pufal eine Ecke von Dennis Jungk nur knapp über die Latte setzte. Auf der anderen Seite machte es der VfB nur zwei Minuten später nach eine Ecke besser. Lupo bekam das Leder nicht aus der Gefahrenzone, Andreas Pollasch zog vom linken Strafraumeck ab, traf genau in den Knick - ein Traumtor zum 1:0.

Der Schock über den Rückstand schien beim Coppi-Team tief zu sitzen. Nach dem Wechsel lief wenig zusammen, zu oft wurde der Ball planlos nach vorne gedroschen, ohne einen Abnehmer zu finden. Die Lupo-Spitzen Petrus Amin und Andrea Rizzo blieben blass. Der VfB agierte mit der Führung im Rücken jetzt sicher, störte Lupo früh und kam noch zu Chancen, das Resultat in die Höhe zu schrauben.

Auf Lupo-Seite versuchte Coppi mit der Einwechslung des Regionalliga-erfahrenen Jan-Christian Meier für mehr Druck aus der eigenen Hälfte zu sorgen - aber auch das funktionierte nicht. So brachten der VfB die knappe Führung ins Ziel.

Coppis Fazit: „Die zweite Halbzeit waren die schwächsten 45 Minuten, die wir bisher in dieser Liga gespielt haben.“ Und so steht Lupo nach drei Spieltagen weiter mit leeren Händen da.

Lupo/M. Wolfsburg – VfB Oldenburg   0:1 (0:1)
Lupo: Gutsche – Jungk (68. Wiswe), Eilbrecht, Pufal (60. Meier), Dieck – Chamorro, Schlimpert – Zverotic, Henze, Rizzo (73. Masur) – Amin.
VfB: Nettekoven – Gerhart (49. Aminzadeh), Lach, Adomako, Lingerski – Denz – Franziskus, Waldow (74. Eiter), Pollasch, Tönnies – Azong (60. Kramer).
Tor: 0:1 (41.) Pollasch.
Zuschauer: 510.
Schiedsrichter: Yilmaz (Wilhelmsburg).
Gelb:

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg