Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 15 ° heiter

Navigation:
Zweiter: Der MTV glänzt in Schwerin

Hallenfußball Zweiter: Der MTV glänzt in Schwerin

Die Reise zum Hallenmasters nach Schwerin hat sich gelohnt: Fußball-Landesligist MTV Gifhorn bot beim Charity-Turnier des SV Sukow eine starke Vorstellung und musste sich erst im Finale der Oberliga-Reserve des Drittligisten RW Erfurt mit 2:5 geschlagen geben.

Voriger Artikel
BVG: Bangen um Karunaratne
Nächster Artikel
3:1! Gifhorn bejubelt souveränen Erfolg

Tolle Leistung: Der MTV wurde Zweiter in Schwerin.

Zuvor war das mit sechs Spielern des Jahrgangs 1996 gespickte junge Team von Hallencoach Ralf Ende ungeschlagen geblieben. In der Gruppenphase gab‘s ein hart erkämpftes 4:4 und vier teils klare Siege, darunter ein 5:0 gegen den Ausrichter Sukow mit Ex-Profi René Rydlewicz.

Im Viertelfinale waren dann Nerven gefragt: Nach einem 1:2-Rückstand sorgten Jovan Hoffart und Sores Agirman für einen 3:2-Erfolg gegen den Verbandsligisten MSV Pampow. Und Hoffart, mit zwölf Treffern gestern Torschützenkönig, legte im Halbfinale gegen den OSC Bremerhaven (Bremen-Liga) gleich noch den 1:0-Siegtreffer nach - der MTV stand im Endspiel.

Dort erwies sich Erfurt II für die Gifhorner, die nach dem Viertelfinale ohne Dimitrios Tsampasis (Pferdekuss) auskommen mussten, als zu starker Gegner. „Wir hätten nur mit ganz viel Können und Geschick gewinnen können“, so MTV-Coach Uwe Erkenbrecher. „Aber trotzdem war es insgesamt eine Wahnsinns-Leistung.“

Auch die Neuzugänge Siim Tenno und Mustafa Simmo fügten sich gut ein, dazu spielten die Gifhorner sehr diszipliniert. „Es war ein Riesenschritt nach vorn, es gab keine Meckerei“, so Erkenbrecher. „Das war bisher eines der schönsten Erlebnisse der Saison.“

MTV-Kader: Sores Agirman, Dominique Dolata, Michele Fassa, Timon Hallmann, Jovan Hoffart, Arne Jäger, Kim Kemnitz, Mustafa Simmo, Siim Tenno, Dimitrios Tsampasis.

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn