Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Zwei weitere Gifhorner im Finale

Boxen Zwei weitere Gifhorner im Finale

Gelungener Auftakt: Neben vier Siegen durch den AKBC Wolfsburg gab‘s bei der Vorrunde der Landesmeisterschaften in Wallenhorst auch zwei souveräne Erfolge für Box-Talente des BC Gifhorn.

Voriger Artikel
GW: Greiner ist das nächste Top-Talent
Nächster Artikel
Olympia 2020: Quartett im Perspektivkader

Souverän ins Finale: BCG-Talent Daniel Koschkin (h.) siegte.

Quelle: Sebastian Preuß

Ummut Yurekarli (Junioren, bis 57 Kilogramm) bestritt zwar erst seinen vierten Kampf, bezwang Maxim Butkevish (ASC Göttingen) trotzdem mit 3:0 nach Punkten. Ebenso klar gewann auch Daniel Koschkin (Jugend, bis 64 kg) gegen Daniel Meller (VfL Lintorf).

Das Duo steht damit im Finale. Während Yurekarli bereits der neunte Gifhorner ist, der am 21. März bei der Endrunde in der heimischen Boxmühle antritt, ist der Austragungsort von Koschkins Titelduell noch offen. BCG-Chef Werner Kasimir: „Wir werden versuchen, seinen Kampf auch nach Gifhorn zu bekommen.“

Aufregung gab‘s derweil um Adalbert Dopkewitschius (Jugend, bis 60 kg). Obwohl der BCG-Boxer erst einen Tag zuvor von einem Turnier in Russland zurückgekehrt war, sollte er in Wallenhorst starten. „Der Verbands-Sportwart seines Gegners hat sich geweigert, den Kampf zu verlegen“, ärgerte sich Kasimir. Dopkewitschius meldete sich krank, hat das DM-Ticket als Mitglied des deutschen D/C-Kaders aber sicher.

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn