Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Zwei SVGer vorn, Team auf Platz drei

Gewichtheben - Nordliga Zwei SVGer vorn, Team auf Platz drei

Erfolgreicher Start in die Nordliga-Saison: Die Gewichtheber der SVG stellten beim ersten Wettkampftag in Hamburg die beiden punktbesten Athleten. Dass es für die Gifhorner in der Gesamtwertung trotzdem nur zu Platz drei reichte, lag am Fehlen eines Teilnehmers aus dem Nachwuchs.

Voriger Artikel
MTV: Das Trainerduo verlängert um ein Jahr
Nächster Artikel
MTV auf Klettertour: Gifhorner wollen Göttingen überholen

Starker Start: Der Gifhorner Erich Nalbach war beim ersten Nordliga-Wettkampftag in Hamburg der punktbeste Gewichtheber und landete mit der SVG am Ende auf dem dritten Platz.

Deshalb wurden statt vier lediglich drei SVGer in die Wertung genommen. „Für uns ist das aber kein Problem“, sagte Abteilungsleiter Andree Kolschmann. „Die Nordliga-Wettkämpfe dienen uns letztlich zur Vorbereitung auf die im April stattfindende Masters-DM.“

Und dass der vierfache deutsche Mannschaftsmeister da auf einem guten Weg ist, zeigte er jetzt in der Hansestadt. Vor allem die beiden ältesten Gifhorner Heber profitierten dabei auch von der Umstellung der Punkteverteilung auf die Sinclair-Wertung. Die besagt: Je leichter ein Sportler ist, desto höher ist der Faktor, mit der die Leistung multipliziert wird.

Erich Nalbach kam auf eine ausgezeichnete Zweikampfleistung von 144 Kilogramm (Reißen: 62 kg/Stoßen: 82 kg), seine 353,5 Punkte bedeuteten den Bestwert aller Starter. Direkt dahinter landete Alois Fasolin (128 kg/53 kg/75 kg), der einen Tag zuvor seinen 75. Geburtstag gefeiert hatte (AZ/WAZ berichtete). Kolschmann erzielte als dritter SVG-Heber im Zweikampf 183 kg (83 kg/100 kg). „Nach längerer Verletzungspause befinde ich mich noch im Aufbautraining“, so Kolschmann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel