Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Favoritensiege in einer Hitzeschlacht

Wolfsburg-Gifhorner Laufcup Zwei Favoritensiege in einer Hitzeschlacht

Favoritensiege gab es am Sonntag beim zehnten Windmühlenberg-Lauf mit über 230 Startern in Fallersleben. Bei der Veranstaltung im Rahmen des Wolfsburg-Gifhorner Laufcups setzten sich Valentin Harwardt (VfL Wolfsburg) bei den Herren und Miriam Hermann (Injoy Wolfsburg) bei den Frauen durch.

Voriger Artikel
Gifhorn startet mit 2:2 in die Saison
Nächster Artikel
Breitbarth: WM-Erlebnis per Liveticker

Großes Teilnehmerfeld in großer Hitze: Gut 230 Aktive starteten beim Windmühlenberg-Lauf.

Quelle: Photowerk

Hermann gewann in 38:27 Minuten – die Führung in der Gesamtwertung war ihr schon vorher nicht mehr zu nehmen. Harwardt kam nach 34:10 Minuten ins Ziel. Er müsste sich nur noch einmal in einer der kommenden drei Veranstaltungen im Vorderfeld platzieren, dann hat auch er die Gesamtwertung im Sack.

Bei den Herren belegte Ulrich Petri (VfL Wolfsburg/35:10) Platz zwei, Guido Deutsch (VfB Fallersleben/36:23) Platz drei. Bei den Frauen wurde Bianca Weide-Jentsch (Team Waggumer Holz/42:39) Zweite, Dorothea Jung (VfB Fallersleben/43:06) wurde Dritte.

In der Gesamtwertung rangiert bei den Herren Mirko Appel (VfL Wolfsburg) auf Platz zwei, Petri und Deutsch folgen auf Platz drei. Bei den Frauen ist Weide-Jentsch Zweite der Cup-Wertung, Martina Mischnick (Team Waggumer Holz) ist Dritte vor Dorothea Jung. Die nächste Veranstaltung steigt am 11. September in Wilsche.

Organisator Hans-Günter Wolff, der mitlief, seufzte: „Fallersleben ist eine Bank für schwüles Wetter, die Temperaturen waren extrem. Die Zeiten über die zehn Kilometer fielen durchschnittlich zwei Minuten schlechter aus.“ Wichtiger aber sei gewesen: „Alle sind gesund angekommen.“

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.