Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Zwei Ausfälle reichen: MTV will unbedingt ran

Fußball-Landesliga Zwei Ausfälle reichen: MTV will unbedingt ran

Am Sonntag (14 Uhr) soll‘s endlich wieder angehen: Nach zwei ausgefallenen Auswärtspartien in Folge will Spitzenreiter MTV Gifhorn seine Spielpause in der Fußball-Landesliga beenden - und mit dem SC Gitter kommt auch einer der Lieblingsgegner.

Voriger Artikel
BCG ist seit 21 Jahren unbesiegt
Nächster Artikel
BVG siegt 5:3! Kämnitz macht den Deckel drauf

Gern gesehener Gast: Gegen Gitter kommt beim MTV (v. r. Timo Plotek, Jovan Hoffart, Timon Hallmann) gewöhnlich Freude auf.

Quelle: Michael Franke

Seit dem Aufstieg des SC leistete sich Gifhorn einmal ein 1:1 gegen Gitter, ansonsten gab‘s sechs Siege und immer mindestens vier Tore. Die jüngsten drei Duelle endeten 6:0, 5:0 und - im Hinspiel - erneut 6:0. MTV-Coach Uwe Erkenbrecher warnt aber davor, einen weiteren Erfolg automatisch zu erwarten, zumal der Drittletzte zuletzt ein 0:0 gegen den SSV Vorsfelde erreichte. „Der SC hat das sehr ordentlich gemacht“, lobte Erkenbrecher. „Wir gehen davon aus, dass die Mannschaft jetzt wieder defensiv spielt und auf Konter aus sein wird.“

Ziel des MTV sind aber die drei Punkte, der Spitzenreiter möchte die noch offenen drei Spiele vor der Winterpause gut über die Bühne bringen. „Wir wollen die Tabellenführung möglichst nicht mehr hergeben“, so Erkenbrecher.

Personell gibt‘s kaum Veränderungen, 17 Spieler stehen zur Verfügung. Für positive Neuigkeiten sorgt Sören Saikowski, der zuletzt lange ausgefallen war. „Es ist sehr erfreulich, dass er schon wieder regelmäßig mittrainiert“, so Gifhorns Coach. Für den Rest des Teams wäre ein Spiel am Sonntag wichtig, die Ausfälle drohen den Rhythmus zu zerstören. „Gut war‘s nicht“, stellt Erkenbrecher klar. „Die Mannschaft macht es ordentlich, aber es wird Zeit, dass es wieder loslegt.“ Einem Anpfiff im Weg steht noch das Wetter. „Die Gefahr ist da, am Wochenende soll es ja stark regnen“, so der MTV-Trainer. „Aber wir wollen unbedingt spielen.“

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn