Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Wittingen will sich Frust von der Seele schießen

Kreisliga Gifhorn Wittingen will sich Frust von der Seele schießen

Wenn Derbys das Salz in der Suppe sind, dann wird‘s am Sonntag in Fußball-Kreisliga Gifhorn besonders schmackhaft: Während der VfL Wittingen den VfL Vorhop empfängt, muss der TuS Seershausen/Ohof zur SV Meinersen.

Voriger Artikel
„Die letzte Chance“ für Hillerse
Nächster Artikel
2:0! Jembke kämpft „bis zum Umfallen“

„Ein Spiel mit Derby-Faktor“: Der VfL Wittingen (gelb-blaue Trikots) kam schlecht aus der Winterpause und will sich am Sonntag gegen den VfL Vorhop zurück in die Erfolgsspur schießen.

Quelle: Photowerk (sp)

„Keine Frage, das ist ein Spiel mit Derby-Faktor“, sagt Naim Fetahu vor der Partie gegen den VfL Vorhop. Der Trainer des VfL Wittingen weiter: „Wir haben etwas gutzumachen, der Start nach der Winterpause ist in die Hose gegangen. Wir müssen uns jetzt zusammenreißen.“ Zuletzt gab‘s eine 1:2-Niederlage gegen den VfR Wilsche/Neubokel - Vorhop schlug dagegen den VfL Knesebeck mit 1:0. „Irgendwann müssen wir uns den Frust von der Seele schießen“, sagt Fetahu - und orakelt: „Ich denke, wir werden viele Tore sehen - von beiden Seiten.“

Die Reise des TuS Seershausen/Ohof geht nur ein paar Kilometer weit - zur SV Meinersen. TuS-Trainer Stefan Timpe versteckt seine Vorfreude nicht: „Für solche Derbys spielen wir Fußball, die Rivalität ist groß.“ Und die Favoritenrolle an die Gastgeber verteilt. „Für uns ist das eine der leichteren Partien“, erklärt Timpe. „Wir benötigen zwar die Punkte im Abstiegskampf, aber wirklich Druck verspüren wir in anderen Begegnungen.“

Der FC Brome siegte zuletzt mit 1:0 beim Wesendorfer SC und empfängt am Sonntag den VfL Knesebeck. „Ich erwarte ein offenes Spiel“, sagt FC-Coach Ralf Keller. „Das ist bei Mannschaften ab Tabellenplatz fünf immer so.“ Die Bromer selbst stehen derzeit auf Rang sechs. „Damit sind wir zufrieden“, so Keller. „Der Auswärtssieg hat Selbstvertrauen gegeben. Wir müssen jetzt jede Partie mit dem nötigen Ernst angehen, damit wir nicht bis zum Schluss um den Klassenerhalt zittern müssen.“

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel