Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Wilsche zittert sich zum Sieg, TSV Vordorf mit starkem Einstand

Fußball-Kreisliga Gifhorn Wilsche zittert sich zum Sieg, TSV Vordorf mit starkem Einstand

Landkreis Gifhorn. Rauf auf Platz eins: Der FC Brome feierte gegen die SV Meinersen ein 6:1 und ist erster Primus der Fußball-Kreisliga. Direkt dahinter reihte sich Aufsteiger TSV Vordorf (3:0 gegen den VfL Knesebeck) ein, gefolgt von den weiteren Gastgebern - es gab sieben Heimsiege.

Voriger Artikel
MTV muss zum Auftakt eine 0:1-Pleite einstecken
Nächster Artikel
Nennungen aus 19 Nationen fürs fünftägige Festival

Starker Einstand: Aufsteiger TSV Vordorf (am Ball) besiegte den VfL Knesebeck in der Kreisliga mit 3:0.

Quelle: Lea Rebuschat

TSV Vordorf - VfL Knesebeck 3:0 (3:0). Einstand nach Maß für den Neuling, dem die erste Hälfte klar gehörte. Co-Trainer Torsten Olbricht, der im Tor aushalf, hielt noch einen Elfmeter. „Alles in allem war es ein guter Kreisliga-Einstand von uns“, so Olbricht.
Tore: 1:0 (16.) Reinecke, 2:0 (32.) Haufe, 3:0 (43.) Scheil.

TuS Müden-Dieckhorst - SV Sprakensehl 3:1 (0:1). Denny Iwan brachte die Gäste früh in Führung. „Es war ein Tor aus dem Nichts“, sagte Müdens neuer Trainer Marco Lenz. „Ansonsten haben wir es sehr gut gemacht. Nur in Sachen Chancenverwertung war noch viel Luft nach oben.“ Zum Sieg reichte es dennoch.
Tore: 0:1 (11.) Iwan, 1:1 (63.) Grusdt, 2:1 (78.) M. Kramp, 3:1 (83.) Hilmer (Eigentor).

Wesendorfer SC - TSV Rothemühle 3:2 (1:1). WSC-Coach Jürgen Haase sah viel Licht und Schatten: „Auf beiden Seiten war noch viel Sand im Getriebe. Daher bin ich sehr froh, dass wir diese drei Punkte für die Moral geholt haben.“
Tore: 0:1 (14.) F. Wintgen, 1:1 (29.) Kelm, 2:1 (62.) Bier, 3:1 (75.) Bier, 3:2 (78.) Ziegeler.

SV Groß Oesingen - VfL Wittingen 3:1 (2:1). Oesingen hatte zwei Sieggaranten: Zum einen Micha Degenhardt, der alle drei Treffer erzielte. Zum anderen Torwart Tjark Müller, der in der 80. Minute einen Elfmeter von Sven Arndt parierte und auch ansonsten „ganz stark hielt“, so SV-Trainer Torben König, der seine „beiden Matchwinner“ lobte.
Tore: 1:0 (30.) Degenhardt, 1:1 (32.) Liedtke, 2:1 (37.) Degenhardt, 3:1 (64.) Degenhardt.

VfL Vorhop - VfL Germania Ummern 4:3 (0:1). In einer wilden Partie „waren wir beim Stande von 1:3 schon tot. Doch die enorme Moral meines Teams hat uns zurückgebracht. Großes Lob dafür“, zollte VfL-Coach Thorsten Thielemann seiner Elf Respekt. Einen Löwenanteil am starken Comeback hatte sein Akteur Kevin Büttner, der drei Treffer erzielte.
Tore: 0:1 (43.) V. Sterz, 1:1 (47.) Büttner, 1:2 (57.) Horst (Eigentor), 1:3 (60.) V. Sterz, 2:3 (68.) Büttner, 3:3 (77.) Horst, 4:3 (83.) Büttner.

FC Brome - SV Meinersen 6:1 (4:0). Die Gastgeber starteten mit einem komplett neuen System. „Es war nicht ohne Risiko, aber ich wollte neue Reize setzen“, erklärte Mark-Oliver Schmidt. Mit Erfolg: „In der ersten Hälfte haben wir sehr imposanten Fußball gespielt“, so der FC-Trainer weiter, der sich auf die Treffsicherheit von Michael März (vier Tore) verlassen konnte.
Tore: 1:0 (7.) Shami, 2:0 (29.) März, 3:0 (32.) Köhler, 4:0 (37.) März, 5:0 (51.) März, 5:1 (61.) Lahmann, 6:1 (77.) März.

VfR Wilsche/Neubokel - SV Leiferde 3:2 (3:2). Die erste Hälfte hatte es in sich. Wilsche führte schnell 3:0. „Ich hätte nicht gedacht, dass es dann noch so schwer wird“, gab Wilsches Coach Bernd Huneke zu. Nach einer zweiten Hälfte, in der beide Teams Großchancen vergaben, „war der Sieg knapp verdient“.
Tore: 1:0 (7.) Keil, 2:0 (20.) Keil, 3:0 (26.) Hoffmann, 3:1 (30.) S. Deppe, 3:2 (45.) Hammermeister.

mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn