Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Wilsche macht kurzen Prozess

Fußball Wilsche macht kurzen Prozess

Die Gastgeber ließen nichts anbrennen: Beim Handwerker-Cup zog der VfR Wilsche/Neubokel am Donnerstag als erstes Fußballteam ins Halbfinale ein. In dem wartet der TuS Neudorf-Platendorf, der mit ein wenig Schützenhilfe weiterkam.

Voriger Artikel
Hillerse bei Cup-Sieger SVL: Penz‘ schnelles Wiedersehen
Nächster Artikel
Goldbengel: Meyer trifft, Wahrenholz siegt

Erstes Team im Halbfinale: Gastgeber Wilsche (r.) bezwang auch die SV Gifhorn.

Quelle: Photowerk (cc)

Die Platendorfer profitieren davon, dass der MTV Isenbüttel als Gruppensieger aufgrund seines Bezirkspokal-Spiels am Samstag auf das Weiterkommen verzichtete. Beide Teams hatten den VfL Vorhop geschlagen und sich anschließend 0:0 getrennt, so dass das bessere Torverhältnis zu Isenbüttels Gunsten entschied. MTV-Coach Torben Gryglewski war zufrieden: „Wir haben einen ordentlichen Tag erwischt.“

In der Gruppe B war schon vor der letzten Partie alles klar: Wilsche gewann die ersten beiden Partien und war damit bereits durch. „Die Jungs waren ehrgeizig und haben beide Spiele zu Null gespielt“, lobte VfR-Coach Bernd Huneke. Besonders freute ihn die Leistung seiner Neuzugänge Malte Kühn und Sebastian Keier.

Weiter geht‘s in Wilsche am Freitag (18.30 Uhr): In der Gruppe C kämpfen nach der Absage von Lupo/Martini Wolfsburg drei Kreisteams ums Halbfinale, in der Gruppe D ist Landesligist SSV Kästorf nominell der Favorit. Der SV Reislingen/Neuhaus will aber trotz Personalsorgen Gegenwehr leisten. „Wir werden versuchen, uns gut aus der Affäre zu ziehen“, so SVR-Coach Bodo Rabsahl.

Die Halbfinals finden am Sonntag ab 14 Uhr, das Endspiel um 15.45 Uhr statt.

msc/sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.