Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Wildes Titelrennen:Müden noch ruhig

Fußball: Kreisliga Wildes Titelrennen:Müden noch ruhig

An der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga Gifhorn kommt keine Langeweile auf: Im Vierkampf geht‘s hin und her, der TuS Müden-Dieckhorst findet sich in der Verfolgerrolle wieder - und will am Sonntag (15 Uhr) gegen den FC Brome unbedingt am neuen Spitzenreiter VfR Wilsche/Neubokel dranbleiben.

Voriger Artikel
Der AZ/WAZ-Fußballkalender
Nächster Artikel
Breitbarth: Olympia wird heiß

2014 lief noch nicht alles rund: Nach zwei Niederlagen in Folge will der TuS Müden-Dieckhorst (M. Martin Dannheim) jetzt wieder einen Erfolg und im Titelrennen dranbleiben.Photowerk (cc)

Quelle: Cagla Canidar

Zuletzt lief‘s bei Müden nicht, gegen Wesendorf (2:3) und in Knesebeck (1:2) gab‘s überraschende Niederlagen. „Es ist zwar zu früh, von unserer letzten Chance zu sprechen, aber den Anschluss wollen wir nicht verlieren“, sagt TuS-Coach Alexander Schulz. Seine Mannschaft ließ sich von den jüngsten Ergebnissen nicht verunsichern. „Wir sehen es noch gelassen, die Stimmung ist weiter sehr gut“, verrät Schulz. „Auch Wittingen hatte zum Beispiel so eine Phase. Wir wissen, was falsch lief.“ Das Problem laut Schulz: „Wir hatten es spielerisch jeweils in der Hand, wurden aber gut ausgekontert.“

Darin sieht auch Bromes Trainer Ralf Keller eine Chance: „Knesebeck hat Müden mit seiner Kompaktheit geschlagen, das entspricht auch unserer Spielanlage. Wir haben einige angeschlagene und verletzte Spieler, trotzdem wollen wir versuchen, etwas Zählbares aus Müden mitnehmen.“

Klar, dass die Gastgeber etwas dagegen haben. Schulz: „Wenn wir schnell ein oder zwei Treffer vorlegen, bringen wir uns in eine komfortable Situation.“

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel