Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Wikinger-Rallye als Auftakt für Walker

Rennsport Wikinger-Rallye als Auftakt für Walker

Der Rallye-Wagen ist auf Hochglanz poliert, das Innenleben auf den neuesten Stand gebracht - nichts steht dem Start in die DM-Saison im Wege: Sebastian Walker legt als Co-Pilot am Sonntag mit Carsten Mohe (Crottendorf) bei der Wikinger-Rallye in Schleswig-Holstein los, und beim Sassenburger herrscht schon reichlich Vorfreude...

Voriger Artikel
Der TSC startet in den Frühling
Nächster Artikel
Hillerse: Pahl fordert Punkte

Der Renault Mégane ist poliert, es kann losgehen: Der Sassenburger Sebastian Walker (r.) ist wieder zusammen mit Carsten Mohe im Rallye-Einsatz, am Sonntag ist DM-Start.

Quelle: Mohe-Rallyesport

„Es fängt wieder an zu kribbeln“, berichtet Walker. 14 Saisonläufe wird es geben, acht gehen in die Gesamtwertung ein - die Wikinger-Rallye ist die erste Reifeprüfung. „Wir wollen den besten zweiradgetriebenen Wagen fahren und unter die fünf besten der Meisterschaftswertung kommen“, so Walker, der bereits 2007 und 2008 gemeinsam mit Mohe unterwegs war und sich nun auf die erneute Zusammenarbeit freut: „Das ist nicht nur ein schönes Team. Wir haben in dieser Saison auch die volle Unterstützung der Techniker und Ingenieure - eine große Wertschätzung!“

Der Wagen wurde über den Winter komplett überholt, nun steht dem Saisonstart nichts mehr im Weg. Bei der Wikinger-Rallye sind unter anderem sechs Nachtfahrten dabei, die für Walker einen besonderen Reiz ausmachen: „Man ist viel konzentrierter durch den Tunnelblick mit den Scheinwerfern.“ Es ist das erste Highlight einer aufregenden Saison - kein Wunder, dass es schon kribbelt.

msc

Voriger Artikel
Nächster Artikel