Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Wienbreier und Völkel: Favoriten verteidigen Titel

Tankumsee-Triathlon Wienbreier und Völkel: Favoriten verteidigen Titel

Isenbüttel. Die Favoriten verteidigten ihre Titel beim 14. Tankumsee-Triathlon - und auch Organisator Jan Poguntke vom VfL Wolfsburg durfte sich als Sieger fühlen.

Voriger Artikel
Bier holt Titel und Techniker-Pokal
Nächster Artikel
7:0! Vordorf holt den Titel undlässt Meistermacher fliegen

Auf geht‘s! Bei der 14. Auflage des Tankumsee-Triathlons hatten die Teilnehmer beste Bedingungen, auch das Wetter spielte mit.

Quelle: Cagla Canidar

Denn sein Wunsch nach ganz „normalem Wetter“ erfüllte sich gestern. Bei „optimalen Bedingungen“, so der Erstplatzierte Daniel Wienbreier, feierte der VfLer einen souveränen Erfolg. Gleiches galt für Katharina Völkel vom Triathlon Team Braunschweig.

Im Vorjahr hatte das Duo noch bei tropischen Temperaturen gewonnen, trotzdem gab‘s vor allem für Völkel ein Déjà-vu am Tankumsee. Wie 2015 kassierte sie die bis dato Führende nach dem ersten Laufkilometer ein. „Das war ideal“, sagte Völkel, die danach dem Sieg entgegenrannte und im Ziel (1:07:10 Stunde) nach ihrem dritten Rennen binnen sieben Tagen sagte: „Hier macht‘s immer Spaß.“ Doch zufriedene Gesichter gab‘s auch bei den folgenden Läuferinnen. Helena Bieber aus Helmstedt wurde Zweite (1:08:59 Std.) vor Christine Becker (1:10:32 Std.). „Ich wollte aufs Treppchen, habe mein Ziel erreicht“, freute sich die Drittplatzierte vom VfL.

Mit klarem Vorsprung erreichte auch Wienbreier (56:58 Minuten) das Ziel. Allerdings: „Man merkt, dass die jüngere Konkurrenz aufholt.“ Seinen bis dato führenden Teamkollegen Hendrik Bedewitz hatte der Titelverteidiger erst am Radwendepunkt einholen können. „Er ist erstaunlich gut gefahren“, lobte Wienbreier, der zwar nur knapp vor Bedewitz auf die Laufstrecke ging, diesen dann aber distanzierte und seinen dritten Sieg in Folge feierte.

Während Bedewitz mit Platz vier das Podest knapp verpasste, stürmte Marc Günther mit einem fulminanten Lauf vor dem Braunschweiger Henning Schillingmann (59:17 Min.) auf Platz zwei. „Jan Poguntke hatte mir zugerufen, dass ich mich beeilen muss, wenn ich aufs Podium will“, sagte der VfLer nach seiner Aufholjagd lachend.

Dass er auf dem Rad „nicht richtig Tempo aufnehmen konnte“, störte ihn da schon nicht mehr. Schließlich kam er in 59:11 Min. erstmals in unter einer Stunde ins Ziel.

ums/nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tankumsee-Triathlon
Altersklassen-Sieger: VfL-Triathlet Marc Günther hatte am Tankumsee in der TM 20 die Nase vorn.

Isenbüttel. In Sachen Zieleinlauf kam‘s beim 14. Tankumsee-Triathlon „wie erwartet“, sagte Organisator Jan Poguntke mit Blick auf die Favoritensiege durch Daniel Wienbreier von Veranstalter VfL Wolfsburg und Katharina Völkel (Triathlon Team Braunschweig). Doch das Duo hatte nicht nur in der Gesamtwertung die Nase vorn, sondern war auch in der jeweiligen Altersklasse das Nonplusultra.

mehr
Mehr aus Sport in Gifhorn