Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Wieder ein Abbruch-Spiel: Gifhorn steht als Verlierer fest

Tennis: Nordliga Wieder ein Abbruch-Spiel: Gifhorn steht als Verlierer fest

Gifhorn. Drei Oberliga-Saisonspiele haben die Tennis-Asse des TC Grün-Weiß begonnen. Beenden konnten sie bisher aber nur eins.

Voriger Artikel
SV Gifhorn steigt ab, Blau-Weiß überrascht
Nächster Artikel
Energie trotz Allergie: Gwen Spelly springt EM-Norm

„Ärgerlich“: Nikola Heine und Gifhorn liegen in dem Abbruch-Spiel gegen Alfeld uneinholbar mit 3:5 zurück.

Quelle: Cagla Canidar

Die Partie gegen den TC Alfeld wurde - wie in der Vorwoche das Auswärtsspiel beim Wilhelmshavener THC - wegen Dunkelheit abgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt lag Gifhorn jedoch schon mit 3:5 hinten.

„Das ist ärgerlich, denn wir hatten Chancen“, so GW-Akteur Christoph Imdahl. Während er selbst in seinem Einzel den ersten Satz trotz 3:0-Führung abgab und in drei Durchgängen verlor, verspielte Teamkollege Nikola Heine bei seiner Zwei-Satz-Pleite zunächst einen 4:1-Vorsprung. Und auch im Doppel mussten sich Imdahl/Elias Wrobel knapp geschlagen geben.

„Wir hatten aber nicht nur Pech“, so Imdahl. Topspieler Thorge Schulz gewann - gegen den Neuseeländer Thomas Alexander Hunt - ebenso in drei Durchgängen wie Sebastian Lange. Weil ansonsten aber nur Wrobel siegte, stehen die Gastgeber als Verlierer fest. Das letzte Doppel soll trotzdem am 26. Juni fortgesetzt werden.

Ergebnisse - Einzel: Thorge Schulz - Thomas Alexander Hunt 3:6, 7:5, 6:2; Jonas Richter - Niklas Gerdes 6:3, 1:6, 0:6; Christoph Imdahl - Timo Schmidt 3:6, 6:1, 4:6; Sebastian Lange - Carl-Louis Luckmann 4:6, 6:4, 6:4; Elias Wrobel - Stefan Koic 6:4, 6:3; Nikola Heine - Tom Zeuch 4:6, 4:6. Doppel: Schulz/Richter - Hunt/Gerdes 5:7, 7:6, Abbruch; Imdahl/Wrobel - Schmidt/Bastian Grönefeld 3:6, 7:5, 4:6; Lange/Heine - Luckmann/Koic 3:6, 4:6.

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn