Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Wie beim 6:0 im Vorjahr: Gifhorn startet in Gitter

Fußball-Landesliga Wie beim 6:0 im Vorjahr: Gifhorn startet in Gitter

Der letzte Kader-Baustein ist da, der Landesliga-Start kann kommen: Die Fußballer des MTV Gifhorn legen am Sonntag (15 Uhr) beim SC Gitter los - dort gab‘s am ersten Spieltag der vergangenen Saison einen 6:0-Erfolg.

Voriger Artikel
Calberlah legt mit Aufsteiger-Duell los
Nächster Artikel
In Rethen geht‘s um den Papenteich-Cup

Bereit für den Landesliga-Start: Der MTV Gifhorn mit (h. v. l.) Nico Gercke, Arne Jäger, Tino Gewinner, Stefan Schulz, Dimitrios Tsampasis, Sören Saikowski, Jan Bendig; (M. v. l.) Spartenleiter Klaus Schlifski, Trainer Uwe Erkenbrecher, Co-Trainer Ralf Ende, Betreuer Rafis Bauer, Cedric Schröder, Angelo Marchese, Timon Hallmann, Arben Biboski, Felix Schrader, Teammanager Torsten Kolbe, Torwart-Trainer Wolfgang Staats, Physiotherapeut Max Merken; (v. v. l.) Mario Petry, Jovan Hoffart, Timo Plotek

Quelle: Photowerk (mpu)

Auch das Rückspiel gewann der MTV mit 5:0. „Die Spieler werden das noch im Kopf haben, aber wir müssen aufpassen, wir haben ja eine neue Mannschaft“, so Gifhorns neuer Coach Uwe Erkenbrecher, der vor dem Spiel gegen den TSV Hillerse schon mit einen Punkt zufrieden wäre.

Beim SC hat sich nicht viel getan, Ziel ist wieder der Klassenerhalt. Erkenbrecher hat Gitters Bezirkspokal-Sieg beim Bezirksligisten SV Rammelsberg (5:4 nach Elfmeterschießen) gesehen. „Da hatte der SC Schwierigkeiten. Die Mannschaft spielt schon diszipliniert, geht aber kein so hohes Tempo“, sagt der MTV-Coach und fügt angesichts des eigenen Pokalsiegs gegen den SSV Vorsfelde hinzu: „Mit der Leistung aus der zweiten Halbzeit haben wir gute Chancen.“

Allerdings ist neben Adrian Zeqiri auch Angelo Marchese (Oberschenkelprobleme) angeschlagen, Mathes Hashagen hat eine Lebensmittelvergiftung, und Timo Plotek, Cedric Schröder, Sören Saikowski sowie Arne Jäger sind im Urlaub. Der Coach ist nicht begeistert: „Das ist suboptimal.“

Dafür kehrt Kim Kemnitz pünktlich aus dem Urlaub zurück, und mit Dominique Dolata (SV Osloß) hat der MTV noch einen zweiten Torwart verpflichtet. Erkenbrecher ist sehr zufrieden: „Ich kenne ihn noch aus Vorsfelde, er hat einen sehr guten Charakter.“ Mit Dolata geht‘s in Gitter los, und Erkenbrecher ist guter Dinge: „Die Mannschaft ist fleißig. Ich freue mich aufs Spiel.“

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn