Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Westerbeck und Südkreis souverän

Fußball: E-Jugend Westerbeck und Südkreis souverän

Entscheidungen vom Achtmeterpunkt oder Jubel dank der besseren Tordifferenz: Die Vergabe der letzten acht Tickets für heimische E-Jugend-Fußballer in Wedelheine und Hattorf für die Zwischenrunde des Sparkassen-Cups hatte es in sich.

Voriger Artikel
Der Sportbuzzer-Fußballkalender
Nächster Artikel
Drei Ausfälle, aber SVG will ran

Voller Einsatz trotz des Vorrunden-Aus: Der JFV Kickers II (l.) und die JSG W.R.C. II gaben in Wedelheine alles.

Quelle: Cagla Canidar

Nachdem sich die JSG Blau-Weiß 29, die JSG Wahrenholz/Schönewörde, die JSG Gifhorn Nord II und die JSG Isenhagen bereits ihr Ticket gesichert hatten, zogen nun in Wedelheine die JSG Westerbeck/Dannenbüttel, die JSG Südkreis (beide ohne Gegentor und Punktverlust), die JSG W.R.C. und die JSG Okertal (in der Achtmeter-Entscheidung der Gruppenzweiten) nach. Für Okertal gab‘s zunächst ein 2:1 gegen den MTV Isenbüttel und anschließend ein 4:3 gegen die SG Vollbüttel/Ribbesbüttel.

„Dank der Unterstützung des SV Wedes-Wedel und der vielen Helfern des Kreisjugend-Ausschusses Gifhorn hat wieder alles super funktioniert“, lobte Arne Wrede vom Auswahlwesen.

Während sich der SSV Vorsfelde in Hattorf ohne Punktverlust durchsetzte, lösten die JSG Hehlingen/Nordsteimke/Barnstorf, die JSG S.E.E. und der SV Reislingen/Neuhaus die Tickets dank der besseren Tordifferenz. Dem TSV Wolfsburg und Lupo/Martini fehlte nur ein Treffer, dem TV Jahn drei. Trotzdem: „Die Spiele verliefen fair, der MTV hat als Ausrichter einen reibungslosen Ablauf gewährleistet“, freute sich Wolfsburgs Kreisjugend-Obmann Martin Pfeil.

Die Zwischenrunde, bei der auch die Kreise Peine und Helmstedt sowie Wildcard-Inhaber VfL Wolfsburg starten, findet am 29. Mai beim TSV Wolfsburg statt. Der Sieger qualifiziert sich für die Endrunde am 18. Juli in Barsinghausen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn