Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Weltmeister sind nicht topgesetzt

Badminton Weltmeister sind nicht topgesetzt

Das hat Seltenheitswert: Maurice Niesner vom BV Gifhorn ist gemeinsam mit Claudia Vogelgsang (Friedrichshafen) zwar amtierender O-35-Mixed-Weltmeister, doch bei der am Freitag gestarteten Altersklassen-DM in Berlin geht das Duo am Sonntag nur als Nummer 2 ins Rennen. Dafür ist der Gifhorner im Doppel am Samstag mit Björn Wippich (Zittau) topgesetzt.

Voriger Artikel
Der AZ/WAZ-Fußballkalender
Nächster Artikel
Abstiegsfrage klärt sich im Fernduell

Auf zur Altersklassen-DM: Der Gifhorenr Routinier Maurice Niesner (v.) will ins Mixed- und Doppelfinale.Photowerk (cc)

Quelle: Cagla Canidar

„Grundlage für die Setzung sind die vergangenen deutschen Meisterschaften“, berichtet Niesner, der damals noch mit Ex-Teamkollegin Bianca Pils startete und Silber holte. Jetzt geht der BVG-Routinier mit dem Weltmeister-Mixed an den Start - und wieder werden wohl die DM-Titelverteidiger Thorsten Hukriede und Michaela Hukriede (Wesel) im Endspiel auf den Gifhorner warten.

„Ich denke, dass wir auch im Doppel im Finale auf Thorsten treffen werden“, sagt Niesner, der hier mit Wippich Titelverteidiger ist, während Hukriede diesmal mit Konstantin Dubs (Neuhausen-Nymphenburg) starten wird. Auf einen Einzel-Einsatz verzichtet das BVG-Ass: „Ich muss auf meinen Körper achten, darf nicht zu viel machen.“

Ziel ist für den Gifhorner Weltmeister die Teilnahme an der Alterklassen-EM in Portugal im September. „Ich möchte unbedingt in Caldas da Rainha dabei sein, deshalb habe ich auch im Verein noch ein Jahr rangehängt, um in Form zu bleiben“, verrät Niesner.

Weitere heimische DM-Teilnehmer: Jennifer Bock, Peter Thiele (beide BVG), Anja Stock, Heike Stock (beide VfL Wolfsburg).

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel