Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Weltcup: Kluge in Luzern dabei

Rudern Weltcup: Kluge in Luzern dabei

Jetzt fährt die neue deutsche Nummer 1 beim heute startenden Weltcup in Luzern (Schweiz) auch im Boot Nummer 1: Der Zweier ohne Steuermann mit dem Glüsinger Peter Kluge und Alexander Egler (Celler RV) hatte sich zuletzt im nationalen Duell durchgesetzt (AZ/WAZ berichtete).

Voriger Artikel
Neu: Fairplay-Liga für die Jüngsten kommt
Nächster Artikel
Gutknecht: Generalprobe für das Heimspiel

Weltcup in der Schweiz: Peter Kluge geht mit Partner Alexander Egler (r.) heute in Luzern aufs Wasser.

Quelle: Seyb (2)

Trainer Uwe Bender ist gespannt, wie sich sein Duo nach dem Sieg im B-Finale vom Weltcup im italienischen Varese diesmal im internationalen Vergleich schlägt. „Mit einer kleinen Verbesserung kann schon ein Sprung nach vorn gelingen“, sagt Bender, warnt jedoch: „Diesmal ist die Konkurrenz allerdings noch größer, die Jungs müssen sich ihre große Power gut auf die 2000 Meter aufteilen.“

Immerhin 23 Boote sind im Wettbewerb gemeldet. „Es sind alle da, die schnell sind“, so Kluge, der mit seinem Partner von Rennen zu Rennen gucken muss, prinzipiell aber natürlich das A-Finale erreichen möchte - im neuen Boot. „Als Nummer 1 fahren wir den grünen Zweier, hatten zunächst ein paar Probleme, haben ihn aber jetzt so zurechtgestellt, dass es ganz gut funktioniert“, so der Glüsinger.

Übrigens: Die von Kluge und Egler im internen Duell besiegte vorherige Besetzung des Nummer-1-Bootes stellt in dieser Saison keine Konkurrenz mehr da. Aus gesundheitlichen Gründen muss Kristof Wilke eine Pause einlegen. „Die Wettkampfsaison ist für mich beendet. Ich werde wieder voll einsteigen, sobald die Ärzte ihr Okay geben“, sagt der 30-jährige Olympiasieger. Auch sein diesjähriger Zweierpartner Toni Seifert wird in dieser Saison nicht mehr an den Start gehen.

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn