Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Wasbüttel stürzt Isenbüttel

Fußball-Bezirksliga Wasbüttel stürzt Isenbüttel

Der MTV Wasbüttel überrascht weiter positiv! Mit zwei Siegen im Rücken mauserte sich das Team von Udo Hoffmann vom ehemaligen Kellerkind zum Spitzengruppen-Verfolger - und punktete jetzt auch beim Tabellenführer. Im Samtgemeinde-Derby gab es beim MTV Isenbüttel ein 2:2 (2:2).

Voriger Artikel
0:2 gegen Northeim! MTV wieder mit leeren Händen
Nächster Artikel
B-Junioren: Ärgerliches 3:4 für SVG

Kein Sieger im Derby: Doch Wasbüttel (l. Steffen Grundmann) holte in Isenbüttel zwei Rückstände auf, hielt in Unterzahl das 2:2 und durfte sich als heimlicher Sieger fühlen.

Quelle: Cagla Canidar

Trotz zweifacher Führung und Überzahl musste die Mannschaft von Coach Rouven Lütke die Spitze räumen.

„Der Punkt war hart erarbeitet. In Hälfte zwei haben wir das gespielt, was wir auch können“, lobte Hoffmann und fügte an: „Wir wollten nach der Pause die Initiative übernehmen, und das hat bis zum Platzverweis sehr gut geklappt.“

Gleich doppelt mussten die Gäste vorher nämlich einem Rückstand hinterherlaufen, konnten aber jeweils ausgleichen. Dabei hätte die Lütke-Elf mit einer Führung in die Kabine gehen können, doch das Zielwasser fehlte. Selbst mit dem Überzahlspiel nach der Roten Karte für Wasbüttels Norman Saatz landeten die Abschlüsse im Fangnetz, sodass Wasbüttel für seinen Kampf belohnt wurde.

„Ein Weltuntergang ist es nicht, aber wenn du die Buden nicht machst, dann kriegst du auch keine Ruhe ins Spiel“, monierte Lütke die fehlende Effektivität seiner Mannschaft.

Isenbüttel: Strübing - Rendchen-Huneke, Schröder, Linde, Knoblich (58. Wiesner) - Jaesch, T. Gökkus - Springer (58. Hajdaraj), Klapproth (78. Ebers), Hildebrandt - Blücher.

Wasbüttel: Loos - Grundmann, Dragendorf, Davud, Markworth - Saatz, Wöllnitz - Thies (57. Balzereit, 90.+2 Meinecke), Basaran, Lohmann - Scurria (87. Brodöhl).

Tore: 1:0 (7.) Hildebrandt, 1:1 (25.) Thies, 2:1 (29.) Linde, 2:2 (40.) Scurria.

Rot: Saatz (Wasbüttel/68.).

von Malte Schönfeld

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn