Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
WM: Breitbarth hat eine Gegner-App

Judo WM: Breitbarth hat eine Gegner-App

Es ist der absolute Höhepunkt des Jahres im Judo-Kalender - und André Breitbarth ist dabei! Das Schwergewicht aus Leiferde bereitet sich zurzeit in Kienbaum auf die Weltmeisterschaft in Tscheljabinsk (Russland) vor, wo es für den 24-Jährigen am 30. August ernst wird.

Voriger Artikel
Schiris von der Schulbank
Nächster Artikel
EM: Niesner in Portugal dabei

Deshalb beschäftigt sich Breitbarth im Trainingslager des Nationalteams mit der Technik - in doppelter Hinsicht…

Der Leiferder freut sich auf seine WM-Premiere im Seniorenbereich. „Darauf habe ich hingearbeitet“, sagt der deutsche Meister, der nun in Brandenburg bis zum kommenden Mittwoch vor allem an seinem Technikprofil feilt. „Damit ich mit Linkskämpfern besser klarkomme“, sagt Breitbarth.

Außerdem steht das Studium der Gegner an - und hier setzt im Nationalteam auch der Leiferder auf die Technik. „Das Institut für Angewandte Trainingswissenschaft in Leipzig hat eine App entwickelt, mit der man die Wettkämpfe der Konkurrenz analysieren kann“, erklärt der Leiferder. Nach dem Selbststudium kann Breitbarth dann spezielle Fragen mit den Trainern erörtern. „Ich weiß natürlich schon einiges über die Kontrahenten aus eigener Erfahrung, aber die App hilft. Zur WM-Vorbereitung werde ich sie nutzen.“

Und was ist dank der doppelten Technikarbeit in Russland drin? Bei seiner EM-Premiere im Seniorenbereich gab‘s im französischen Montpellier im April gleich Bronze. „Ich will nicht nur Erfahrungen sammeln, sondern auch gut kämpfen“, betont Breitbarth. Ein Blick vorher auf die App kann ihm dabei nicht schaden…

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel