Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Vorsicht vor den Mini-Lilien!

Fußball-Landesliga Vorsicht vor den Mini-Lilien!

Willi Feer weiß, was seine Landesliga-Fußballer am Sonntag (15 Uhr) erwartet. „Das ist eine unangenehme Aufgabe“, so der Trainer des TSV Hillerse. Nachdem die Schwarz-Weißen zuletzt mit dem 3:2 bei Vahdet Braunschweig gut aus der Winterpause gekommen sind, haben sie nun den TSV Landolfshausen zu Gast.Und da heißt es: Vorsicht vor den Mini-Lilien!

Voriger Artikel
Gutknecht-Coach: „Brähmer ist satt“
Nächster Artikel
Spiering: Eddys Traum wird wahr

Unangenehm: Hillerse (r. Niklas Meyer) trifft auf Landolfshausen (l.), dessen Spielweise der des Bundesligisten Darmstadt ähnelt.

Quelle: Michael Franke

Denn Feer erkennt bei den Gästen Ähnlichkeiten mit einem Bundesliga-Aufsteiger: „Die Landolfshausener haben eine sehr unangenehme Spielweise, vergleichbar mit der des SV Darmstadt. Sie stehen ebenfalls unglaublich kompakt, arbeiten gut gegen den Ball und sind bei Standards brandgefährlich.“ Zudem zeigte Landolfshausen zuletzt gegen Top-Mannschaften gute Leistungen, verlor beim SV Lengede und beim BSC Acosta jeweils erst in der Nachspielzeit mit 1:2, zwischendurch gab‘s noch ein 2:2 beim BSV Ölper.

Nichtsdestotrotz hofft Feer natürlich auf einen Heimsieg: „Wir wollen mutig nach vorn spielen und den Dreier vom vergangenen Wochenende unbedingt veredeln.“ Doch zu offensiv dürfen die Hausherren auch nicht agieren. Feer: „Sonst rennen wir in unser Verderben. Das wird ein Geduldsspiel. Wir müssen die Defensive immer im Blick behalten.“

Auch weil Hillerse auf den Gelb-gesperrten Abwehrchef Moritz Stubbe verzichten muss. „Er wird mit seiner Kopfballstärke vor allem bei Standards fehlen. Wir müssen das irgendwie kompensieren“, so Feer, der aber trotzdem guten Mutes ist: „Wir haben zuletzt gut gespielt, und die Stimmung passt auch.“

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn