Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Vordorfs Trainerin stolz aufs Bundespokal-Trio

Gerätturnen Vordorfs Trainerin stolz aufs Bundespokal-Trio

Schon die Teilnahme war für den TSV Vordorf ein großer Erfolg: Die Gerätturnerinnen Luise Schilde, Chantal Heilmann und Philine Wendt vertraten den Verein beim Mannschafts-Bundespokal in Halle/Saale und belegten mit einem gemischten niedersächsischen Team Platz acht.

Voriger Artikel
Fritschka: Post vom FC Southampton
Nächster Artikel
Hillerse hat gegen Süd „nichts zu verlieren“

Vertraten Vordorf beim Team-Bundespokal: Die TSVerinnen Philine Wendt, Luise Schilde und Chantal Heilmann belegten Platz acht.

Damit war Vordorf nach 2012 wieder bei einem nationalen Wettbewerb vertreten. „Ich bin sehr stolz auf die Mädchen. Sie sind enorm positiv und mental stark an den Wettkampf gegangen“, lobte Vordorfs Trainerin Kim Ellmerich.

Ihre Schützlinge traten in der KM 2 mit fünf weiteren Turnerinnen vom TSV Buchholz und vom TuS Huchting an. An jedem der vier Geräte waren fünf Teammitglieder im Einsatz, vier kamen in die Wertung. Heilmann und Wendt „turnten am Boden besonders ausdrucksstark und wurden mit guten Wertungen belohnt. Am Schwebebalken siegte dann aber die Nervosität“, berichtete Ellmerich angesichts dreier Stürze. Schilde zeigte am Stufenbarren erstmals einen „Flieger“ und überzeugte am Sprung mit 11,60 Punkten, der besten Wertung des Trios.

Ihre Trainerin war zufrieden und lobte nicht nur die Turnerinnen: „Großer Dank geht an Anke Klingenberg, Simon Ellmerich und speziell Michaela Hendel, die mir den Rücken freigehalten und die Mädchen in den vorangegangenen Wettkämpfen super betreut hat.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel