Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Volles Haus, tolle Stimmung und zwei heimische Landesmeister

Tanzen: Triangel Gastgeber in Gamsen Volles Haus, tolle Stimmung und zwei heimische Landesmeister

Volles Haus und tolle Stimmung! Der SV Triangel glänzte als Ausrichter der Tanz-Landesmeisterschaften der Senioren-II-Klasse (A bis D) in Gamsen. Neben viel Lob von den Aktiven, Zuschauern und Offiziellen des niedersächsischen Verbandes gab‘s auch heimische Titel.

Voriger Artikel
Wasbüttels Ecken runden den Sieg ab
Nächster Artikel
MTV-Frauen: Niederlage für Mini-Aufgebot

Strahlende Gesichter: Martina Albrecht-Jung und Michael Albrecht (M.) holten den Titel in der B-Klasse.

Quelle: Michael Franke

Martina Albrecht-Jung und Michael Albrecht siegten in der B-Klasse für Triangel, Birgit Petzold und Stefan Schaefer in der D-Klasse für den TSC Gifhorn.

Ganz klar, aus Triangeler Sicht war die B-Klasse das Highlight. „Im Finale gewannen die Albrechts nach spannendem Zweikampf mit drei von fünf Tänzen“, freute sich SVT-Spartenleiterin Veronika Schweitz. Auf Platz drei landeten Sabine und Christian Wanner (TSC Gifhorn), direkt vor den Triangelern Birgit und Dieter Beirith. Für Annette Behling und Peter Maschur (TSC) blieb Platz sechs. Die Albrechts hatten noch einen Grund zur Freude: „Sie erhielten das Turnierabzeichen in Silber für 25 vordere Plätze“, so Schweitz.

Vorher stand bereits die D-Klasse auf dem Parkett: Zwei Paare vom TSC tanzten sich in die Endrunde, Petzold/Schaefer errangen den Landesmeistertitel. „Sie waren etwas präsenter als die Mitstreiter und konnten sich daher verdient über Rang eins freuen“, sagte TSC-Sportwart Siegfried Uhde. Sonja Müller und Matthias Hoppe belegten Platz sechs.

Bei der folgenden C-Klasse standen dann zwei Paare der SV Gifhorn im Finale: Sylke Kirsch und Michael Drescher ertanzten sich Bronze, Anja und Volker Wesche wurden Vierte.

Zum Abschluss gewannen Heike Picard und Werner Runde vom TTC Oldenburg noch die gut besetzte A-Klasse im schön geschmückten Saal. Und Runde rundete mit seinem Lob die Veranstaltung ab. „So eine tolle Stimmung und so eine Euphorie habe er noch nicht erlebt“, freute sich Schweitz über die Worte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn