Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Vier Wundertüten für die Gifhorner

Tennis-Oberliga Herren Vier Wundertüten für die Gifhorner

Auf die Tennis-Asse des TC Grün-Weiß wartet eine interessante Oberliga-Saison mit vier Wundertüten: In der Mini-Staffel (nur fünf Teams) ist zwar keiner der Gegner unschlagbar, unterschätzen darf man sie aber auch nicht. Anfangs brauchen die Gifhorner allerdings vor allem etwas Geduld…

Voriger Artikel
Hillerse verlängert Sieg-Abo
Nächster Artikel
Braunisch triumphiert: Da steht der Moorhof kopf

Zunächst ist Geduld gefragt: Sebastian Lange schlägt mit dem Oberligisten TC Grün-Weiß Gifhorn in dieser Wintersaison erstmals am 24. Januar auf.

Quelle: Michael Franke

Denn die Grün-Weißen sind zunächst spielfrei, greifen erst am 24. Januar (11 Uhr) mit der Auswärtspartie beim Hildesheimer TC RW ins Geschehen ein. Dann muss die Mannschaft von GW-Trainer Milan Lukic jedoch gleich voll auf der Höhe sein. „Das wird eine richtig harte Saison“, ahnt Gifhorns Spieler Sebastian Lange. „Umso wichtiger wäre natürlich ein guter Start.“ Und der ist in Hildesheim durchaus machbar. Lange: „Der HTC hat zwar fünf Ausländer gemeldet, aber die werden wahrscheinlich nicht so häufig zum Einsatz kommen.“

Doch auch bei den Gifhornern ist noch nicht geklärt, in welcher Besetzung sie in den einzelnen Partien auflaufen werden. „Mit Dominik Bartels haben wir aber auf jeden Fall eine richtig gute Nummer 1, und dahinter sind wir recht ausgeglichen besetzt“, sagt Lange, der sich auf die Saison freut: „Das werden vier interessante Spiele. Ich hoffe, wir landen am Ende mindestens im gesicherten Mittelfeld.“

Der Kader: Dominik Bartels, Marco Kirschner, Thorge Schulz, Jonas Richter, Christoph Imdahl, Sebastian Lange.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn