Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Vier Medaillen und etwas Finalpech

Karate Vier Medaillen und etwas Finalpech

Ein kompletter Medaillensatz für den BSC Asia: Die Karateka des Gifhorner Klubs holten beim Arawaza-Cup in Halle/Saale einmal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze.

Voriger Artikel
Hillerse hat noch eine Rechnung offen
Nächster Artikel
In diesem Masters steckt viel Olympia

Die Reise in die Händelstadt hat sich gelohnt: Die Karateka des BSC Asia Gifhorn holten in Halle an der Saale vier Medaillen.

Als erster Gifhorner ging Julius Schomaker (U 14, bis 57 Kilogramm) an den Start und sicherte sich den zweiten Platz. „In seinen Kämpfen konnte er die Techniken aus dem Training umsetzen und gewann zum Teil vorzeitig mit acht Punkten Vorsprung“, berichtete Evgeni Mironow, der Schomaker zusammen mit Steven Fener coachte. Fener war selbst nicht im Einsatz, erwies sich aber als wertvoller Trainer. Die Finalniederlage des Youngsters konnte er jedoch nicht verhindern. „Julius zeigte Leistung, es gab aber zwei Fehlentscheidungen, die ihn den Sieg kosteten“, so Mironow.

In den U-14-Teamkämpfen holte Schomaker zusammen mit Raphael Kostrewa und Leon Mendel, die im Einzel das Treppchen verpassten, den dritten Platz.

Für Mironow lief es in der Gewichtsklasse bis 84 kg „sehr gut“: Er gewann alle Kämpfe und wurde Erster. In der Allkategorie unterlag er dafür im Duell um den Finaleinzug einem Gegner, den er zuvor noch in der Klasse bis 84 kg besiegt hatte. Der BSC-Asia-Athlet sicherte sich im Anschluss aber noch Bronze.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn