Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
VfL: Bester Aufsteiger

Fußball-Kreisliga VfL: Bester Aufsteiger

Bester Aufsteiger! Zwar schaffte der VfL Knesebeck erst durch ein Relegationsspiel den Sprung in die Fußball-Kreisliga Gifhorn, schlug sich mit Platz sieben im ersten Jahr von allen Neulingen aber am besten.

Voriger Artikel
Müden mit Feier-Marathon
Nächster Artikel
Seershausen: Abstieg und Derby-Highlights

Bester Aufsteiger: Der VfL Knesebeck hatte in der Kreisliga häufig Grund zur Freude und wurde Siebter.

Quelle: Photowerk (mf)

Und zwar dank des besseren Torverhältnisses gegenüber Mitaufsteiger SV Groß Oesingen.

Der VfL war dabei lange Best of the Rest direkt hinter dem tobenden Titel-Vierkampf. „Das Ziel war der Nichtabstieg, das haben wir erfüllt. Wir sind also zufrieden“, blickt Knesebecks Coach Marco Lenz zurück. „Mit einem kleinen Kader haben wir uns gut durch die Saison geboxt.“

Besonders freute sich Lenz über die Einstellung seiner Truppe: „Man kann uns nicht nachsagen, dass wir nur hinten dringestanden hätten. Wir haben uns nicht versteckt, sondern nach vorn gearbeitet.“ Damit ging ein weiterer wichtiger Faktor einher: der Fortschritt der Mannschaft. „Die Jungs haben sich gut entwickelt“, sagt der Coach. „In der Kreisklasse haben wir nur offensiv gespielt, aber in der Kreisliga haben wir es geschafft, auch ein defensives System zu entwickeln.“

Und der Aufsteiger musste sich in der Kreisliga bei weitem hinter niemandem verstecken: Bleiben auch das 9:1 gegen den TSV Rothemühle und das 7:0 beim TuS Seershausen/Ohof in guter Erinnerung, so wirkt der 2:1-Heimsieg gegen Meister TuS Müden-Dieckhorst doch am meisten nach. Lenz: „Da haben wir gesehen, dass wir in der Liga angekommen sind und auch dort hingehören.“

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel